09.11.12

OECD-Studie

China könnte USA als Industriemacht ablösen

Die Weltwirtschaftswelt steht vor einem radikalen Wandel: China und Indien rücken auf die Top-Plätze. Der Verlierer ist laut OECD Europa.

Foto: dpa
Angel Gurría
OECD-Generalsekretär Angel Gurría: Die Welt, in der unsere Kinder und Enkel leben werden, wird sich von unserer heutigen Welt fundamental unterscheiden

Paris. In den kommenden Jahrzehnten werden China und Indien die anderen Nationen bei der Wirtschaftsentwicklung hinter sich lassen. Nach einer OECD-Studie wird China die USA schon in vier Jahren als größte Wirtschaftsmacht ablösen.

Bis 2060 soll der Anteil der beiden asiatischen Länder am weltweiten Bruttoinlandsprodukt von zusammen 24 Prozent (2011) auf dann 46 Prozent steigen. Das prognostiziert die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in der am Freitag in Paris veröffentlichten Studie.

Der Anteil der 34 OECD-Länder an der industriellen Produktion wird danach von 65 auf 43 Prozent fallen. "Die Welt, in der unsere Kinder und Enkel leben werden, wird sich von unserer heutigen Welt fundamental unterscheiden", kommentierte OECD-Generalsekretär Angel Gurría den Bericht.

Der Bedeutungsverlust der bisherigen Top-Ökonomien trifft auch die Euroländer. Ihr Anteil an der Wirtschaftskraft wird nach der Prognose von aktuell 17 Prozent auf gerade noch 9 Prozent in 2060 fallen.

Einer der Gründe für die Entwicklung ist laut OECD die rasche Bevölkerungsalterung in aktuell wichtigen Industrieländern. Junge Länder wie Brasilien oder Indonesien können so aufholen. Innerhalb Europas sieht die OECD deswegen drohende Bedeutungsverluste vor allem für Beim weltweiten Wirtschaftswachstum geht die Studie im Schnitt von jährlich 2,9 Prozent aus. Auch hier liegen Indien (plus 5,1) und China (4,0) deutlich vor Industriestaaten wie den USA (2,1), Frankreich (1,6) oder Deutschland (1,1).

dpa
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. WeltgeschehenMahnwache für TugçeUnd dann ging im dritten Stock das Licht an
  2. 2. WirtschaftSteuervorteileDiese Deutschen fürchten um ihre Schweizer Milliarden
  3. 3. Politik"Welt"-Nachtblog++ Helmut Schmidt: "War im Amt 100 Mal bewusstlos" ++
  4. 4. Webwelt & TechnikAlternative DiensteSo entkommen Sie dem Google-Monopol
  5. 5. DeutschlandFlüchtlinge"Ängste, dass plötzlich zu viele kommen könnten"
Top Video Alle Videos

Ein Hafenarbeiter blickt von einer Containerbrücke am Burchardkai auf die „Christophe Colomb“ von CMA CGM. Das Unternehmen hat jetzt die OPDR gekauft.
Brightcove Videos

Die Oldenburg-Portugiesische Dampfschiffs-Rhederei wird vom französischen Reeder CMA CGM übernommen. Ob das Unternehmen den Hauptsitz in Hamburg behält, ist nicht klar. 300 Jobs sind betroffen. mehr »

Top Bildergalerien mehr
Seevetal

Einfamilienhaus in Fleestedt in Flammen

Marodes Bauwerk

Brückensprengung mitten in Schwerin

Niedersachsen: Weihnachtshaus mit 400.000 Lichtern

Champions Leauge

CL: Der 5. Spieltag für die deutschen Teams

tb_reisemarkt.jpeg
Der Reisemarkt

Aktuelle Reise- und Urlaubsangebotemehr

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr