07.11.12

Autobauer Stellenabbau bei Opel geht weiter

Steve Girsky

Foto: dpa

Steve Girsky Foto: dpa

Der schwer angeschlagene Konzern muss die Kosten weiter senken. Bis Jahresende sollen 2600 Jobs wegfallen, so Aufsichtsratschef Girsky.

Rüsselsheim. Der kriselnde Autobauer Opel dreht weiter an der Kostenschraube und wird auch in Zukunft Personal abbauen. "Wir müssen effizienter werden, wir müssen unsere Strukturen verschlanken und Bürokratie abbauen. Wir werden mit einer kleineren Zahl von Mitarbeitern leben müssen", sagte GM-Vize und Opel-Aufsichtsratschef Steve Girsky .

Allein in diesem Jahr werden bei dem defizitären Hersteller 2600 Stellen wegfallen – über freiwillige Abfindungs- und Vorruhestandsangebote sowie durch natürliche Fluktuation.

Zum Jahresende wird Opel rund 37.400 Menschen in Europa beschäftigen, davon rund 20.300 in Deutschland.