05.11.12

Autohersteller

Toyota verdreifacht seinen Gewinn

Japanischer Autogigant und VW-Rivale hebt nach guten Quartalszahlen Jahresprognose an: 7,6 Milliarden Euro Nettogewinn sind das Ziel.

Foto: REUTERS
Toyota Logo
Der japanische Autohersteller Toyota konnte das Quartalsergebnis verdreifachen

Tokio. Nach einem sehr profitablen zweiten Geschäftsquartal hat der weltweite Autoprimus Toyota seine Gewinnerwartungen für das laufende Jahr erhöht: Die Japaner konnten den Quartalsgewinn auf 257,9 Milliarden Yen (2,5 Milliarden Euro) verdreifachen.

Unter dem Strich solle das Ergebnis für das im März endende Geschäftsjahr bei 780 Milliarden Yen (7,6 Mrd Euro) liegen, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Bislang waren 760 Milliarden Yen erwartet worden. Dagegen werde der Umsatz mit 21,3 Billionen Yen gut 3 Prozent niedriger ausfallen als bislang prognostiziert. Auch das Absatzziel korrigierten die Japaner leicht von 8,8 auf 8,75 Millionen Autos nach unten.

Im zweiten Quartal hatte Toyota mit einem operativen Ergebnis von 340 Milliarden Yen die Erwartungen der Analysten übertroffen. Auch der Gewinn lag mit 258 Milliarden Yen über den Prognosen und mehr als dreimal so hoch wie vor einem Jahr. Gleichzeitig fiel der Umsatzanstieg etwas geringer als erwartet aus: Er stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 18 Prozent auf 5,4 Billionen Yen.

Grund für den schwächeren Anstieg dürften auch die anti-japanischen Proteste in China sein, die durch den Insel-Streit mit Japan ausgebrochen waren. Darunter leidet der Absatz japanischer Hersteller auf dem weltweit größten Automarkt. Gute Verkäufe von Hybrid-Modellen in den USA und Japan glichen die schlechteren Geschäfte in China zum Teil aus.

Nach der Atom- und Naturkatastrophe von Fukushima und schweren Überschwemmungen in Thailand hatte Toyota im vergangenen Geschäftsjahr lediglich einen Gewinn von 283,5 Milliarden Yen verbucht.

BMW und Toyota im Vergleich
BMW und Toyota im Vergleich
BMW und Toyota wollen künftig in vier Technologie-Bereichen zusammenarbeiten. Der japanische Konzern setzt mit mehr als dreimal so viel Mitarbeitern wie der bayerische Partner viermal so viele Autos ab. Im vergangenen Jahr litt Toyota allerdings stark unter der Erdbeben- und Flutkatastrophe in Asien.
Eine Übersicht über wichtige Kennzahlen des jeweils vergangenen Geschäftsjahres (BMW: bis 31.12.2011/Toyota: bis 31.3.2012; in Klammern Veränderung zum Vorjahreswert):
Gewinn:
BMW: 4,9 Milliarden Euro (+51 Prozent); Toyota: 2,6 Milliarden Euro (-30,5 Prozent)
Umsatz:
BMW: 68,8 Milliarden Euro (+14 Prozent); Toyota: 170,5 Milliarden Euro (-2,2 Prozent)
Absatz:
BMW: 1.669.000 Autos (+14 Prozent); Toyota: 7.352.000 Autos (+0,6 Prozent)
Mitarbeiter:
BMW: 100.000 (+ 5,1 Prozent); Toyota: 326.000 (+ 2,8 Prozent)
(dapd)
dpa/dapd
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. WirtschaftRuhestand – und nun?Deutschlands neue Rentner lassen es richtig krachen
  2. 2. Hamburg und Schleswig-HolsteinGotteskriegerSalafisten-Clique rekrutiert Hamburger Schüler
  3. 3. AuslandIS-Vorstoß in KobaniTürkische Bodentruppen gegen IS-Kämpfer?
  4. 4. KommentareNeue BundesländerBerlins Boom kann den ganzen Osten mitziehen
  5. 5. GeldanlageBörsengängeSamwer-Brüder sind nun drei Milliarden schwer
Top Video Alle Videos

Bei einer Demonstration für freie Wahlen in Hongkong ist es zu Zusammenstößen mit der Polizei gekommen. Es ist der schwerste Vorfall dieser Art seit dem Beginn der Proteste vor einigen Wochen.mehr »

Top Bildergalerien mehr
Ausbildungsfahrt

Die "Gorch Fock" läuft aus

Stellingen

Bauarbeiten an der Kieler Straße gestartet

Bayern München und Co.

2. Spieltag in der Champions League

Tierpark Hagenbeck

Ina Müller tauft Walrossbaby Thor

tb_reisemarkt.jpeg
Der Reisemarkt

Aktuelle Reise- und Urlaubsangebotemehr

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr