29.01.13

Beatrix dankt ab Willem-Alexander wird König der Niederlande

Koenigin Beatrix der Niederlande dankt ab

Foto: dapd

Koenigin Beatrix der Niederlande dankt ab Foto: dapd

Beatrix verzichtet genau 33 Jahre nach ihrer Krönung auf den Thron. Der Rückzug kommt wegen des Dramas um Sohn Friso nicht überraschend.

Den Haag. Die niederländische Königin Beatrix hat am Montagabend ihre Abdankung angekündigt. Am 30. April werde sie den Thron an ihren Sohn, Kronprinz Willem-Alexander, 45, übergeben, sagte die 74 Jahre alte Monarchin in einer live von Radio und Fernsehen übertragenen Rede. Es sei an der Zeit, "die Verantwortung für das Land in die Hände einer neuen Generation zu geben". Am 30. April, dem "Koninginnedag", ist Beatrix 33 Jahre Königin der Niederlande. Willem-Alexander wird damit der erste männliche Thronfolger in den Niederlanden seit mehr als 120 Jahren.

Beatrix dankt nicht unerwartet ab. Es wurde schon seit Längerem spekuliert, dass sie im Zusammenhang mit ihrem 75. Geburtstag an diesem Donnerstag den Thron übergeben werde. Für den Adelsexperten Rolf Seelmann-Eggebert kommt der Rücktritt nicht überraschend. Niederländische Königinnen hätten in der Vergangenheit häufiger ihr Zepter zu Lebzeiten an einen Nachkommen übergeben. Der schwere Unfall ihres zweitältesten Sohnes, Prinz Johan Friso, könnte den Ausschlag gegeben haben. Der Prinz war vor knapp einem Jahr in Österreich von einer Lawine verschüttet worden und liegt seither in einer Klinik in London im Koma. Niederländische Königshausexperten weisen darauf hin, dass auch Beatrix' Mutter, Königin Juliana, Ende Januar 1980 ihre Abdankung bekannt gab. Am 30. April 1980 wurde Tochter Beatrix zum Staatsoberhaupt gekrönt.

Nach jüngsten Umfragen wird Königin Beatrix von der großen Mehrheit der Bürger sehr respektiert. Für ihren Dienst für die Gemeinschaft und die politische Stabilität, ihre identitätsstiftende Funktion in Krisensituationen - wie nach den Morden an Pim Fortuyn und Theo van Gogh - zollen ihr die Niederländer hohen Respekt. Zugleich sind die meisten Niederländer der Ansicht, dass Kronprinz Willem-Alexander gut auf seine neue Rolle als König vorbereitet ist. Der Prinz von Oranien, Prinz der Niederlande, Prinz von Oranien-Nassau und Jonkheer van Amsberg wurde am 27. April 1967 in Utrecht als erstes Kind der damaligen Prinzessin Beatrix geboren. Sein Vater, der deutsche Prinz Claus, starb 2002 im Alter von 76 Jahren. Willem-Alexander gilt als umgänglich und unkonventionell, was ihm den Spitznamen "Prinz Pilsje" einbrachte. Der begeisterte Sportler studierte Geschichte und Politik. "Er hat in den vergangenen Jahren an Statur gewonnen", sagt Adelsexperte Seelmann-Eggebert. Im Februar 2002 heiratete Willem-Alexander die Argentinierin Máxima Zorreguieta. Zuvor gab es heftige Debatten vor allem im niederländischen Parlament, weil deren Vater einen hohen Posten während der Militärdiktatur innehatte. Doch das Volk und Willem liebten Máxima. Heute hat das Paar drei Töchter. Willem-Alexander gilt als Fachmann für Wasserwirtschaft und ist an Umweltfragen interessiert.

Der Kronprinz und seine Mutter mussten neben dem Unfall von Prinz Friso weitere schwere Schicksalsschläge hinnehmen. 2009 entging die königliche Familie bei der traditionellen Parade zum Königinnentag in Apeldoorn nur knapp einem Mordanschlag. Vor ihren Augen durchbrach ein Amokfahrer in einem Kleinwagen die Absperrungen, hielt auf den offenen Bus mit der Familie zu und raste durch die Menschenmenge, die auf die Monarchin wartete. Dabei wurden sieben Menschen getötet und zwölf verletzt.

Königin Beatrix hatte noch in der vergangenen Woche zwei Staatsbesuche in Brunei und Singapur absolviert. Nach der Verfassung ist sie Teil der Regierung und sitzt dem wichtigen Staatsrat vor. Gehuldigt wird ihr von den Niederländern am Königinnentag. Dann besucht sie mit Thronfolger Willem-Alexander und Prinzessin Máxima zwei Orte - in diesem Jahr waren De Rijp und Amstelveen vorgesehen. Es ist der Geburtstag ihrer Mutter und der Jahrestag ihrer Thronbesteigung.

Zu Deutschland unterhält Beatrix seit Langem enge Beziehungen, nicht nur wegen der familiären Bindungen des Hauses Oranien-Nassau. Sie war das erste Staatsoberhaupt, das 1991 dem wiedervereinten Deutschland einen Staatsbesuch abstattete. Damals fuhr Moderator Hape Kerkeling verkleidet als Beatrix vor Schloss Bellevue vor und schrieb Fernsehgeschichte. Zwei Jahrzehnte später führte der 50. Staatsbesuch die Regentin nach Berlin, Sachsen und Nordrhein-Westfalen. Auch 2013 versprach ein straffes Programm: Am 30. Oktober beginnen die Feierlichkeiten zum 200-jährigen Bestehen des Königsreichs der Niederlande. Beatrix wird diesen Zeremonien nicht mehr als Staatsoberhaupt vorstehen. Doch sie hält bereits einen Rekord - als der älteste regierende Monarch in der niederländischen Geschichte.

((HA))