05.12.12

Dschungelcamp 2013 Ich bin kein Star mehr, lasst mich hier rein

Rebecca Kresse
Der gebürtige Schweizer Patrick Nuo wird also neben Dieter Bohlen und Fernanda Brandao in der neuen Staffel in der DSDS-Jury sitzen.

Foto: picture-alliance

Der gebürtige Schweizer Patrick Nuo wird also neben Dieter Bohlen und Fernanda Brandao in der neuen Staffel in der DSDS-Jury sitzen.

Sänger Patrick Nuo soll Kandidat im ersten Camp ohne Dirk Bach werden. Auch Helmut Berger ist dabei. Am 11. Januar startet die neue Staffel.

Hamburg. Wenn in der Karriere nichts mehr geht, kann nur noch der Dschungel helfen. Das gilt jetzt wohl auch für den Schweizer Sänger Patrick Nuo. Frei nach dem Motto: "Ich bin kein Star mehr, lasst mich hier rein" will Nuo laut Medienberichten versuchen, seine Karriere im australischen Busch wieder anzukurbeln.

Das haben vor ihm schon andere versucht - mehr oder weniger erfolgreich. Während die Moderatorinnen Susan Stahnke und Nadja Abd el Farrag oder der Leichtathlet Carlo Thränhardt eher sang- und klaglos nach dem Dschungelcamp wieder verschwanden, war der Sieg in der fünften Staffel für Peer Kusmagk ein richtiger Karrierekick.

Ob Nuo tatsächlich dabei ist, ist zumindest auf der offiziellen Seite zum Dschungelcamp 2013 noch nicht bestätigt. Bereits fest stehen laut Homepage schon diese Kandidaten für die in 37 Tagen startende Show:

Fiona Erdmann: Die 24-Jährige zickte sich in 2007 bei "Germany's next Topmodel" auf den vierten Platz. Im Playboy zog sie blank und bei "Anna und die Liebe" stellte sie ihr zweifelhaftes Schauspieltalent unter Beweis. "Erdmann dürfte mit ihrer speziellen Art große Chancen auf den Titel "Dschungel-Schlange 2013" haben…", heißt es von den Machern.

Iris Klein: Den Namen kennt eigentlich niemand, es sei denn, man fügt einen anderen Namen hinzu: Daniela Katzenberger. Iris Klein ist die Mutter der "Katze", eifert ihrer Promi-Tochter nach und lässt nichts unversucht, um ins Rampenlicht zu gelangen. In 2010 zog die 45-Jährige ins "Big Brother"-Haus und übernahm dort den Part der Container-Mutti. Jetzt geht sie in den Dschungel.

Auch Juliette Schoppmann lässt wohl nichts unversucht, um ihre nicht mehr vorhandene Karriere zu reaktivieren. Das ehemalige "DSDS"-Sternchen ist aktuell in Dieter Bohlens "Supertalent" zu sehen und hofft nun im Dschungelcamp auf ein Karriere-Comeback.

Olivia Jones hat es zumindest karrieremäßig eigentlich gar nicht nötig. Ihre Klubs auf dem Hamburger Kiez laufen gut, auch im Fernsehen ist sie gut gebucht. Für die Zuschauer könnte ihre Teilnahme aber interessant werden. Sie ist ein echter Paradiesvogel im Dschungelcamp! Allerdings verbirgt sich unter der ganzen Schminke und den falschen Brüsten ein Mann namens Oliver Knödel. Wer wird im Dschungelcamp die Oberhand haben?

Und auch Helmut Berger (68) hat nun bei Bunte.de selbst bestätigt: Er geht ins Dschungelcamp. Der österreichische Filmschauspieler hatte noch vor wenigen Wochen verkündet, dass ihm die Gage nicht reiche. Die scheint nun zu stimmen, den er erzählte, dass er von der Gage seine Wohnung in Salzburg renovieren könne.

Berger sieht laut eigener Aussage nur positive Punkte in seiner Dschungel-Teilnahme: "Das ist wie eine Bühne. Ich werde sowieso nur Italienisch und Französich sprechen. Und wenn ich Straußeneier essen muss, denke ich an etwas sehr Schönes." Außerdem gibt es einen Effekt, mit dem er besonders liebäugelt - nämlich der Abspeck-Faktor, der schon einigen Kandidaten vor ihm im australischen Dschungel zugute kam. Mindestens zehn Kilo wolle er abspecken, so Berger.

Aber nicht nur für die Teilnehmer wird das Dschungelcamp 2013 eine ganz besondere Herausforderung, sondern auch für Moderatorin Sonja Zietlow. Es ist die erste Sendung nach dem Tod ihres Moderationspartners Dirk Bach, der 1. Oktober 2012 überraschend gestorben war. Daniel Hartwich wird seinen Part an der Seite von Sonja Zietlow übernehmen.