24.01.13

Konzert

Shirley Bassey begeistert Hamburger Publikum

Nur fünf Nummern bei Sondergastspiel der Hamburger Symphoniker reichten aus. 76-Jährige mit Blumen und Geschenken überhäuft.

Von Heinrich Oehmsen
Foto: dpa
Shirley Bassey singt in Hamburg
Die Pop-Diva Shirley Bassey bei ihrem Auftritt in Hamburg

Hamburg. Sie klatschten und klatschten und klatschten. Aber Shirley Bassey kam nicht wieder aus ihrer Künstlergarderobe, um noch eine Zugabe zu geben. Nur fünf Nummern sang sie bei diesem Sondergastspiel der Hamburger Symphoniker, aber die reichten aus, um das Publikum in der ausverkauften Laeiszhalle in Raserei zu versetzen.

Mit "Goldfinger" aus dem gleichnamigen James-Bond-Film eröffnete die gerade 76 Jahre alt gewordene und zur Dame geadelte Sängerin aus Wales ihr Programm. Mit "Something" von den Beatles, "Diamonds Are Forever", Titelsong im Bond-Film "Diamantenfieber", und dem Musical-Klassiker "The Lady Is A Tramp" ging es weiter.

Noch während des frenetischen Beifalls wurde sie mit Blumen und Geschenken überhäuft, die ihr Dirigent Stuart Barr neben seinem Pult stapelte. Immer wieder ertönte ein lautes "I Love You" aus dem Parkett und von den Rängen. Angesichts dieser Euphorie schien der Weltstar sichtlich gerührt.

Als letzte Nummer des Abends, der ganz im Zeichen von Musical und Filmmusik stand, sang Shirley Bassey "I Am What I Am" aus dem Musical "Ein Käfig voller Narren". Die spätere Disco-Hymne von Gloria Gaynor wurde in Basseys immer noch stimmgewaltiger Interpretation zu einer Mitklatschnummer. "Ich komme wieder", versprach sie. Vielleicht dann mit noch ein paar Songs mehr.

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. PanoramaGesundheitsbehördeErster Ebola-Fall in den USA diagnostiziert
  2. 2. AuslandLivetickerIS-Terroristen rücken auf türkische Exklave vor
  3. 3. GeldanlageDevisenhandelNervenkrieg um Russlands angeschlagenen Rubel
  4. 4. AuslandJens StoltenbergVom Kriegsgegner zum Nato-Generalsekretär
  5. 5. Panorama"Welt"-Nachtblog++ EZB will griechische Ramschkredite kaufen ++
Top Video Alle Videos
Der Kanadier Luka Magnotta soll einen Freund vor laufender Kamera zerstückelt haben. 2012 wurde er in Berlin verhaftet. Brightcove Videos

Er hat einen Mann vor laufender Kamera getötet und Leichenteile per Post verschickt: Das hat Luka Magnotta zum Prozessauftakt in Montreal gestanden. Trotzdem plädiert der Kanadier auf unschuldig.mehr »

Top Bildergalerien mehr
Unfall

Harburg: Wagen prallt gegen Hauswand

2. Spieltag

Deutsche Teams in der Champions League

Champions League

Schalke gegen Maribor – die besten Bilder

Schweden

SOS-Kinderdorf auf Klassenfahrt

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr