21.11.12

Berliner Charité

16-Jährige missbraucht: Pfleger fiel schon öfter auf

Die Polizei erfuhr erst aus den Medien von dem Vorfall. Jetzt wurde bekannt: Der Mann war schon öfter unsittlich mit Kindern umgegangen.

Foto: dapd
Krankenpfleger soll 14-jaehrige Patientin sexuell missbraucht haben
Kinderklinik der Charite auf dem Virchow-Campus

Berlin: Ein Pfleger soll auf der Kinderrettungsstelle im Virchow-Klinikum der Charité eine Jugendliche missbraucht haben. Das gab die Klinikleitung am Mittwoch – eine Woche nach dem Vorfall - bekannt und räumte zugleich eine Kommunikationspanne ein. Denn obwohl der Mann wegen des Übergriffs suspendiert wurde, schaltete die Klinik nicht die Behörden ein. Inzwischen wurde zudem bekannt, dass der Pfleger mit 40-jähriger Tätigkeit in der Klinik schon zuvor Grenzüberschreitungen im Umgang mit Kinder begangen haben soll. "Mir sind drei Ereignisse bekannt, die allerdings schon mindestens fünf Jahre zurückliegen", sagte Einhäupl. Er selbst habe erst am Vortag davon erfahren, dass der Pfleger eine 16-Jährige in der Kinderrettungsstelle im Virchow-Klinikum missbraucht haben soll. Infolge der Ermittlungen wurden ihm dann auch erst die früheren Vorkommnisse bekannt.

Nach Angaben des Klinikchefs hatten Kollegen des Pflegers angesichts der jüngsten Vorwürfe erzählt, dass es auch in der Vergangenheit Grenzüberschreitungen des Mannes im Umgang mit Kindern gegeben habe. Details zu den Vorfällen, die nicht aktenkundig seien, nannte der Klinikchef aber nicht. Die Kommunikation innerhalb der Klinik müsse deutlich verbessert werden, sagte Einhäupl, der sich erschüttert wegen der Vorfälle zeigte. An der Glaubwürdigkeit des Mädchens zweifele er nicht, stellte er klar.

Der Pfleger soll die 16-Jährige bereits in der Nacht zum Mittwoch vergangener Woche missbraucht haben. Wie der stellvertretende Pflegedirektor Helmut Schiffer berichtete, war die Jugendliche kurz nach Mitternacht in der Rettungsstelle aufgenommen worden. Der Pfleger habe ihr beim Ausziehen der Hose geholfen und sie dabei unsittlich berührt. Für kurze Zeit waren beide allein, zuvor habe das Mädchen Beruhigungsmittel genommen. Die 16-Jährige habe anschließend ihre Eltern informiert, diese sprachen jedoch erst am folgenden Nachmittag mit dem zuständigen Arzt darüber. Daraufhin wurde der Pfleger suspendiert. Dennoch wurde der Fall knapp eine Woche lang nicht den Behörden mitgeteilt.

Klinikchef Einhäupl begründete dies damit, dass intern erst einmal die Vorwürfe geprüft worden seien: "Wir wollten nichts vertuschen, sondern sicher sein, dass wir den Richtigen treffen." Allerdings sei dem Vater freigestellt worden, selbst Anzeige zu erstatten. Erst am Donnerstag wurde seine Tochter aus der Klinik entlassen. Mit Bezug auf den Pfleger sagte Einhäupl: "Es dürfte ja wohl klar sein, dass dieser Mensch keine Gelegenheit mehr haben wird, an der Charité zu arbeiten." Zudem werde die Klinik "alles dafür tun", den Vorfall aufzuklären. Noch am Mittwochabend wollte er die Eltern der 16-Jährigen besuchen.

Die Berliner Polizei nahm erst am Mittwoch die Ermittlungen auf, nachdem der Vorfall durch einen Bericht der "Bild"-Zeitung bekannt wurde. Für die Staatsanwaltschaft sagte Sprecher Martin Steltner am Abend, dass ein Ermittlungsverfahren eröffnet worden sei.

Ein ähnlicher Fall war im Frühjahr im Berliner Landgericht verhandelt worden. Ein Pfleger hatte gestanden, auf der Kinder-Intensivstation der Helios-Klinik Berlin-Buch kleine Jungen missbraucht zu haben. Er wurde zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt.

dpa
Multimedia
Berlin

Minderjährige an Charité missbraucht

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. DeutschlandLandfluchtDie gebeutelte Provinz – Das Siechtum deutscher Dörfer
  2. 2. AuslandUS-ExpertiseLöcher am MH17-Rumpf sollen Schrapnell-Spuren zeigen
  3. 3. AerotelegraphAir-India-Dreamliner"Direct Routing"-Erlaubnis für MH17 kurz vor Tragödie
  4. 4. AuslandMH17-Absturzstelle"Diese Bilder machen uns wütend"
  5. 5. WirtschaftErfolgsgeheimnisSelbst Stiftstummel mussten Aldi-Manager horten
Top Video Alle Videos

Der Eigner der im April gekenterten südkoreanischen Fähre "Sewol", Yoo Byung-un, ist nach monatelanger Fahndung tot aufgespürt worden. Die Leiche des Milliardärs lag verwest nahe seines Ferienhauses.mehr »

Top Bildergalerien mehr
Open Air

Wacken - Schlamm und Heavy Metal

Hamburg

Müllhalden entlang der Außenalster

Diese Legenden kommen ans Millerntor

Hartkortstraße

Einfamilienhaus in Altona ausgebrannt

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr