19.11.12

Horror-Unfall

Schon wieder eine Geisterfahrt: Sechs Tote auf A 5

Bei einem frontalen Zusammenstoß auf der A 5 in Südbaden starben sechs Menschen. Vier Fälle binnen sechs Wochen mit insgesamt 19 Toten.

Von Patrick Seeger
Foto: dapd

Truemmerteile liegen auf der A5 zwischen Lahr und Offenburg nach einem Unfall mit sechs Toten

9 Bilder

Offenburg. Blaulichter rotieren im Nebel, die Autobahn 5 bei Offenburg gleicht einem Schlachtfeld. Den Helfern bietet sich ein unvorstellbar grausiger Anblick. Überall auf der Fahrbahn liegen Leichenteile und die Trümmer von vier Autowracks.

Was ist passiert? Erst am frühen Nachmittag hat die Polizei Gewissheit: Ein 20-jähriger Geisterfahrer, der bei Lahr im Schwarzwald in falscher Richtung auf die Autobahn gefahren war, hat mit seinem weißen BMW gegen 6 Uhr morgens unweit des Rastplatzes Unditz einen voll besetzten Minivan mit hoher Geschwindigkeit frontal gerammt. Die traurige Bilanz: Der Falschfahrer und die fünf Insassen des Kleinbusses sind tot. Nur wenige Minuten vor dem Zusammenprall hatte die Polizei Meldungen über einen Falschfahrer zwischen Lahr und Offenburg erhalten. Doch konnte die Katastrophe nicht mehr verhindert werden.

Der Wagen des Geisterfahrers steht völlig zertrümmert an der Leitplanke. Der junge Mann war sofort tot. Der Motorblock des Minivans, eines VW Touran, wurde bei der Kollision herausgerissen. Zwei junge Frauen und drei Männer wurden teilweise aus dem Wagen herauskatapultiert. Alle fünf starben sofort.

Eine Frau, die als Erste mit ihrem Auto zur Unfallstelle kam, wollte helfen und parkte ihren Wagen auf dem Standstreifen. Doch dann passierte das nächste Unglück: Ein Autofahrer übersah sie im Nebel und überrollte sie. Ein weiteres Fahrzeug prallte daraufhin in die ungesicherte Unfallstelle. Die Helferin kam lebensgefährlich verletzt ins Krankenhaus. Die Insassen der beiden anderen Autos wurden glücklicherweise nur leicht verletzt.

Erst gegen 8 Uhr, als die Morgensonne den wabernden Nebel durchdringt, wird den Feuerwehrmännern, den Helfern des Roten Kreuzes und den vier Notärzten das ganze Ausmaß des Unglücks bewusst. Die Leichen liegen über eine Strecke von etwa 100 Metern verstreut in einem dichten Teppich aus Fahrzeugteilen.

Zwei Sachverständige und eine Gerichtsmedizinerin stehen darin und versuchen, den Unfall zu rekonstruieren. Vor allem versuchen sie unter Hochdruck, die Identität der Getöteten und Schwerverletzten zu klären, um die Angehörigen verständigen zu können, sagt ein Polizeisprecher. Bis zum Nachmittag steht fest: Der Minivan wurde von einem 30-Jährigen gesteuert. Außer dem Fahrer kamen auch eine 23-jährige und eine 36-jährige Frau sowie zwei Männer im Alter von 26 und 27 Jahren ums Leben. Alle stammten aus dem Raum Emmendingen.

Die Besatzung eines Polizeihubschraubers versucht zweimal vergeblich, Übersichtsaufnahmen aus der Luft zu machen. Erst gegen 13 Uhr lichtet sich der Nebel und die Aufnahmen können gemacht werden.

Die A 5 ist stundenlang komplett gesperrt. Auch die nicht betroffene Gegenfahrbahn ist abgeriegelt, um mögliche Gaffer zu vermeiden. Mit ernsten Gesichtern stehen die Polizeibeamten auf der Fahrbahn und stellen sich die Frage nach dem Warum. Es kann sich keiner von ihnen an einen ähnlich schlimmen Unfall in der Gegend erinnern.

Allerdings hat es gerade in den vergangenen Wochen eine auffallende Häufung von schweren Unfällen gegeben, die durch Geisterfahrer verursacht wurden. Am 21. Oktober fuhr ein 24-Jähriger in Selbsttötungsabsicht in falscher Richtung auf der A 46 im Sauerland. Bei Meschede raste er in ein entgegenkommendes Auto mit vier Insassen, die auch alle starben.

Nur sechs Tage zuvor waren zwei Kinder und ihr 31 Jahre alter Vater beim Zusammenstoß mit einer Geisterfahrerin auf der A 1 bei Rivenich (Rheinland-Pfalz) getötet worden. Die 60-Jährige überlebte schwer verletzt. Und am 2. Oktober waren eine 31-Jährige sowie ihre beiden Töchter ums Leben gekommen, als die psychisch verwirrte Falschfahrerin auf der A 73 bei Bamberg in ein Auto prallte. Auch dessen Fahrer und Beifahrer, 25 beziehungsweise 54 Jahre alt, starben.

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. DeutschlandGeheimdiensteRussen spionieren Deutsche bei Eisernen Treffs aus
  2. 2. DeutschlandPkw-MautstreitAlbig fordert Gebühr für alle Autofahrer
  3. 3. DeutschlandKriminalitätDatenspeicherung bleibt für Schwarz-Rot ein Muss
  4. 4. WeltgeschehenGesunkene FähreSüdkoreas Präsidentin wirft "Sewol"-Crew Mord vor
  5. 5. WirtschaftKrim-KriseRusslands Tycoons sind plötzlich ganz kleinlaut
Top-Videos
Vatikan
Papst feiert mit 150.000 Gläubigen Ostermesse

Mit mehr als 150.000 Pilgern hat Papst Franziskus am Sonntag auf dem Petersplatz Ostern gefeiert. Er erteilte den traditionellen Segen "Urbi…mehr »

Top Bildergalerien mehr
Feuerwehr

Reisebus brennt auf Autobahn 7 aus

Bundesliga

HSV: Heim-Debakel gegen Wolfsburg

Trauer

Ex-Boxer Rubin Carter ist tot

Eidelstedt

Osterfeuer greift auf Bürogebäude über

Hamburg Guide mehr
Weitere Dienste alle Dienste
Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr