15.11.12

Urteil

Vanessas Mörder muss in Sicherungsverwahrung

Mörder von Vanessa kommt jetzt in Sicherungsverwahrung. Der heute 30-Jährige hatte das Mädchen 2002 in Gersthofen bei Augsburg erstochen.

Von Ralf Beunink
Foto: dapd
Vanessa-Moerder muss in nachtraegliche Sicherungsverwahrung
Der Mörder der zwölfjährigen Vanessa muss in nachträgliche Sicherungsverwahrung. Dies entschied die Jugendkammer des Landgerichts Augsburg

Augsburg. Der Mörder der zwölfjährigen Vanessa muss in nachträgliche Sicherungsverwahrung. Dies entschied die Jugendkammer des Landgerichts Augsburg am Donnerstag nach monatelangen Verhandlungen. Damit gab das Gericht dem Antrag der Staatsanwaltschaft statt.

Der heute 30-Jährige hatte im Februar 2002 die ihm unbekannte zwölfjährige Vanessa in ihrem Kinderzimmer in Gersthofen bei Augsburg mit 21 Messerstichen brutal getötet. Dabei hatte sich der damals 19-Jährige mit einer Maske als "Tod" verkleidet. Inzwischen hat er die Jugendhöchststrafe von zehn Jahren abgesessen.

Die Staatsanwaltschaft hält den 30-Jährigen auch zehn Jahre nach der Tat für "hochgradig gefährlich" und hatte für eine nachträgliche Sicherungsverwahrung plädiert. Die Verteidigung lehnte das ab.

Die nachträgliche Sicherungsverwahrung ist äußerst umstritten. Seit das Bundesverfassungsgericht im Mai 2011 alle Vorschriften zur Sicherungsverwahrung für grundgesetzwidrig erklärt hat, ist die Möglichkeit zudem stark eingeschränkt. Eine Neuregelung wird erst zum 1. Juni 2013 in Kraft treten.

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. AuslandGegen LuftangriffeEin Deserteur verrät die Strategien der IS-Terrormiliz
  2. 2. AuslandLivetickerIS-Terroristen umstellen türkische Soldaten
  3. 3. VerbraucherNeue GesetzeDas ändert sich für die Deutschen am 1. Oktober
  4. 4. DeutschlandNRW-FlüchtlingsheimeVerfassungsschutz soll Wachleute überprüfen
  5. 5. Berlin und BrandenburgHeim in MarienfeldeWarum sich Tschetschenen und Syrer in Berlin prügelten
Top Video Alle Videos
Der Kanadier Luka Magnotta soll einen Freund vor laufender Kamera zerstückelt haben. 2012 wurde er in Berlin verhaftet. Brightcove Videos

Er hat einen Mann vor laufender Kamera getötet und Leichenteile per Post verschickt: Das hat Luka Magnotta zum Prozessauftakt in Montreal gestanden. Trotzdem plädiert der Kanadier auf unschuldig.mehr »

Top Bildergalerien mehr
Schweden

SOS-Kinderdorf auf Klassenfahrt

Wettbewerb

Kalifornien: Hunde auf der perfekten Welle

Internet

Youtuber skaten durchs Land

Feuerwehr

Groß Flottbek: Villa gerät in Brand

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr