Fr, 09.11.12, 13.18

Ghana Ermittlungen und Festnahmen nach Einsturz von Shopping-Mall

Bei dem Unglück in Accra sind mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Die Suche nach Überlebenden ging aber weiter.

Accra. Nach dem Einsturz eines neuen Einkaufszentrums im westafrikanischen Ghana geht die Suche nach der Ursache für das Unglück weiter. Außerdem wurde der Direktor des Amtes für Städtebau in der Hauptstadt Accra vorübergehend festgenommen, berichteten lokale Medien. Mindestens neun Menschen waren ums Leben gekommen, als das Gebäude am Mittwoch in sich zusammenfiel. Bis zum Freitag konnten 79 Menschen lebend aus den Trümmern geborgen werden. Die Suche nach Überlebenden ging auch 48 Stunden nach dem Einsturz weiter.

Dem Direktor des Amtes für Städtebau werde vorgeworfen, nicht reagiert zu haben, obwohl er vermutlich wusste, dass es keine offizielle Baugenehmigung für das fünfstöckige Gebäude gab, hieß es. Ermittlungen wurden auch gegen den Besitzer des Gebäudes, einen Ingenieur und den Architekten eingeleitet. Der Geschäftsführer der Melcom-Shopping-Mall und ein weiterer Direktor der Stadtverwaltung wurden verhört und kamen gegen Kaution auf freien Fuß.

Präsident John Dramani Mahama erklärte, dass langwierige Untersuchungen nötig seien, um zukünftig die architektonische Sicherheit von Hochhäusern in Accra zu gewährleisten.