Dortmund

Anschlag auf BVB-Bus

Am 11. April 2017 explodieren drei mit Metallsplittern gefüllte Bomben neben dem BVB-Mannschaftsbus, der auf dem Weg zum Dortmunder Stadion war. Verteidiger Marc Bartra verletzt sich schwer an der Hand, ein Polizist erleidet ein Knalltrauma. Der festgenommene russische Verdächtige wollte offenbar den Absturz der BVB-Aktie. Das Champions-League-Spiel gegen Monaco wird abgesagt und für den nächsten Tag neu angesetzt. Daraufhin entfacht eine gesellschaftliche Debatte.

Durch die Explosion barsten die verstärkten Scheiben des BVB-Busses teilweise

Foto: Reuters/Kai Pfaffenbach

Durch die Explosion barsten die verstärkten Scheiben des BVB-Busses teilweise