2. Bundesliga St. Pauli durchbricht Auswärtsfluch mit 2:0 in München

Der FC St. Pauli hat sein erstes Auswärtsspiel in dieser Saison gewonnen. In München gab es ein verdientes 2:0 dank Boll und Ginczek.

Es ist vollbracht. Der Auswärtsfluch ist abgelegt. Der FC St. Pauli hat mit seinem ersten Auswärtssieg den Aufwärtstrend in der 2. Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Die Hamburger gewannen am Sonnabend beim TSV 1860 München vor 31.500 Zuschauern mit 2:0 (1:0). Fabian Boll (26. Minute) und Daniel Ginczek (53.) trafen für die Gäste, die auch im dritten Ligaspiel unter Trainer Michael Frontzeck ungeschlagen blieben und im zehnten Anlauf ihren ersten Sieg bei den "Löwen" feierten. Die Münchner blieben dagegen auch im vierten Ligaspiel hintereinander ohne Sieg und drohen bereits frühzeitig in der Saison den Anschluss an die Spitzenplätze zu verlieren. Der Rückstand auf den Relegationsplatz betrug vor den Sonntagsspielen bereits vier Punkte.

Von Beginn an strahlten die Hamburger mehr Gefahr aus als die schwachen Gastgeber. 1860-Keeper Gabor Kiraly rettete in der 3. Minute gegen Akaki Gogia und verhinderte den frühen Rückstand. Wenig später war Kiraly machtlos: Nach Kopfballablage von Ginczek erzielte St. Pauli-Kapitän Boll die verdiente Führung. Die Sechziger agierten über weite Strecken viel zu harmlos und spielten sich kaum Torchancen heraus. Ein Konter über St. Paulis Mittelfeldspieler Kevin Schindler brachte schließlich die Entscheidung: Ginczek erhöhte auf 2:0.

Statistik zum Spiel:

TSV 1860 München: Király – Wojtkowiak, Aygün, C. Schindler, Volz - Tomasov (35. Blanco), Bülow, Bierofka (61. Makos), D. Halfar (71. Se. Maier) – Stoppelkamp, Lauth

FC St. Pauli: Tschauner – Avevor, Mohr, Thorandt, Schachten – Boll (32. Funk), Kringe – K. Schindler, Buchtmann (89. Daube), Gogia (87. Gyau) – Ginczek

Schiedsrichter: Marco Fritz (Korb)

Zuschauer: 31.500

Tore: 0:1 Boll (26.), 0:2 Ginczek (53.)

Gelbe Karten: Aygün, Bierofka, Makos – K. Schindler, Buchtmann