07.02.13

Fußball-Bundesliga

HSV fährt mit Mut zum BVB - Rincón ersetzt Badelj

Im Hinspiel siegte der HSV mit 3:2 gegen Borussia Dortmund. Am Sonnabend will der HSV wieder für eine Überraschung sorgen.

Foto: WITTERS/Witters Sport-Presse-Fotos
Fussball
Trainer Thorsten Fink (r.) setzt gegen Borussia Dortmund auf Tomás Rincón, der Milan Badelj ersetzt

Hamburg. Thorsten Fink zeigte sich am Donnerstag erleichtert darüber, dass alle HSV-Profis, die mit ihren Nationalmannschaften unterwegs waren, verletzungsfrei geblieben sind. "Sie haben ihre Einsätze ohne größere Blessuren überstanden, das ist sehr wichtig", sagte der HSV-Trainer.

Nur Torwart René Adler zog sich beim 2:1-Testspielsieg des deutschen Nationalteams gegen Frankreich bei einer Rettungsaktion gegen Stürmer Karim Benzema eine leichte Prellung im rechten Oberschenkel zu. Sein Einsatz gegen Borussia Dortmund am Sonnabend (15.30 Uhr/Sky und im Liveticker auf abendblatt.de) ist wohl nicht in Gefahr.

Fink wird einen fitten Adler gegen die offensivstarken Dortmunder gut gebrauchen können. Doch nur auf eine kompakte Defensive setzen, will der HSV-Trainer nicht. "Wir wollen uns auf keinen Fall verstecken und auch nach vorne spielen", kündigte der 45-Jährige an. "Ich erwarte 90 Minuten lang Leidenschaft, Mut und Freude, sonst haben wir keine Chance".

Auch wenn der HSV als Außenseiter nach Dortmund reist, will sich Fink am Ende nicht vorwerfen lassen, "dass wir nicht alles gegeben haben." Die Hamburger haben beim 3:2-Erfolg im Hinspiel bewiesen, dass mit einer couragierten Leistung eine Überraschung möglich ist. "Wir haben im Hinspiel gezeigt, dass wir das drauf haben und nicht chancenlos sind", so Fink.

Vor der Abreise nach Dortmund machte Fink ein Geheimnis daraus, in welchem System er spielen lassen will. "Natürlich habe ich die Formation im Kopf, preisgeben werde ich sie aber noch nicht", sagte Fink.

Für den Gelb-gesperrten Milan Badelj wird definitiv Tomás Rincón im defensiven Mittelfeld auflaufen. Petr Jiracek ist in taktischen Belangen noch nicht so weit, dass Fink ihn gegen den deutschen Meister einsetzen möchte. Beim angeschlagenen Artjoms Rudnevs (Muskelprobleme) gab es Entwarnung.

Positiv blickt der HSV-Coach auf die jüngste Entwicklung von Regisseur Rafael van der Vaart: "Er wirkt von Woche zu Woche spritziger und wird schon sehr bald wieder die Leistung bringen, die wir von ihm gewohnt sind." Am Sonnabend in Dortmund wäre kein schlechter Zeitpunkt.

(HA)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos

Der HSV geht ideenlos in Berlin mit 0:3 unter. Die HSV Experten Dieter Matz und Marcus Scholz analysieren mit Maxi Beister und Gideon Jung das Spiel.mehr »

Top Bildergalerien mehr

HSV bei der Hertha in Berlin

Landkreis Harburg

Feuerwehr kämpft gegen Schwelbrand

Weltrekord

Google-Manager springt aus Stratosphäre

Kreis Pinneberg

Überfall auf Mitarbeiter eines Asia-Imbisses

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr