HSV Fink plant mit Bruma im Nordderby gegen Bremen

Foto: dapd

Nach der Verletzung von Mancienne soll Bruma neben Kapitän Westermann in der Innenverteidigung gegen Werder Bremen auflaufen.

Hamburg. Nach dem Ausfall von Michael Mancienne ist Jeffrey Bruma beim HSV erster Anwärter auf den frei gewordenen Startelf-Platz im Nordderby gegen Werder Bremen. "Er hat seine Sache gut gemacht", sagte Trainer Thorsten Fink über den niederländischen Nationalspieler, der in Nürnberg (1:1) schon nach einer Viertelstunde den verletzten Mancienne ersetzt hatte. "Er war sofort präsent", lobte Fink den 21 Jahre alten Abwehrspieler.

Für die Zeit des Mancienne-Ausfalls in den kommenden vier bis sechs Wochen plant der Coach mit Bruma als Nebenmann von Kapitän Heiko Westermann in der HSV-Innenverteidigung. Der Innenverteidiger will die unverhoffte Gelegenheit nutzen, die sich ihm durch das Pech des Kollegen bietet. "Gerade wenn man jung ist, möchte man immer spielen und zeigen, was man kann", sagte der Niederländer, der auf seinen Einsatz im immer brisanten Nordderby am Sonntag (15.30 Uhr/Sky und im Liveticker auf abendblatt.de) in Hamburg brennt: "Sollte sich der Trainer für mich entscheiden, würde ich mich natürlich sehr freuen. Auf dieses Spiel sind alle heiß."