16.01.13

Fussball-Bundesliga

HSV erhält 40.000-Euro-Strafe wegen bengalischer Feuer

Damit ahndet das Sportgericht Vergehen der Fans in den Spielen gegen Mönchengladbach und Düsseldorf in der Hinrunde.

Foto: WITTERS/Witters Sport-Presse-Fotos
Fussball
Im Spiel gegen Fortuna Düsseldorf hatten HSV-Fans massiv Pyrotechnik gezündet

Hamburg. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bittet den HSV zur Kasse. Wegen unsportlichen Verhaltens seiner Fans muss der Bundesligist 40.000 Euro zahlen.

Vor dem Beginn des Hinrunden-Spiels bei Borussia Mönchengladbach im September wurden im Hamburger Zuschauerblock Bengalische Feuer abgebrannt. Zudem entzündeten HSV-Anhänger vor der Begegnung bei Fortuna Düsseldorf im November erneut Pyrotechnik, wodurch eine Hamburger Fahne in Brand geriet, die von der Feuerwehr gelöscht werden musste.

Dadurch verzögerte sich der Spielbeginn um etwa fünf Minuten. Außerdem flogen in der 55. Minute zwei Kunststoffbecher und eine kleine Schnapsflasche auf das Spielfeld, als ein Tor des HSV aberkannt wurde. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

(sid/dpa)
Multimedia
Bundesliga

Düsseldorf gegen den HSV

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos

mehr »

Top Bildergalerien mehr
Fotoaustellung

Weltberühmte Fotos in den Deichtorhallen

Hamburg

Die große Laubschlacht der Stadtreinigung

Fußball

Der 3. Spieltag der Champions League

Ottawa

Islamist verübt Anschlag auf Kanadas Regierung

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr