04.01.13

Freitag, 4. Januar

Fußball-Ticker: Perisic wohl nach Wolfsburg

Das Fußball-Geschehen des Tages: Heiße Gerüchte, scharfe Zitate, Verletzungen und Transfergeflüster. Der Ticker hält Sie auf dem Laufenden.

Foto: pixathlon
Wolfsburg hat angeblich Interesse an Ivan Perisic
Ivan Perisic wird wohl nach Wolfsburg wechseln

+++ Perisic-Wechsel von Dortmund nach Wolfsburg kurz vor Abschluss +++

19:47 Uhr: Der Wechsel des Dortmunders Ivan Perisic zum VfL Wolfsburg steht womöglich kurz bevor. VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs bestätigte am Freitagabend die Verhandlungen mit der Borussia über einen Transfer des Kroaten. "Dass wir uns um ihn bemühen, ist kein Geheimnis, aber perfekt ist es noch nicht", sagte Allofs. "Die Gespräche sind noch nicht beendet." Der Marktwert des Mittelfeldspielers, der mit der Reservistenrolle beim deutschen Meister unzufrieden ist, wird auf sieben Millionen Euro geschätzt. Am Freitag hatte auch die "Wolfsburger Allgemeine Zeitung" in ihrer Online-Ausgabe über die fortgeschrittenen Verhandlungen zwischen dem VfL und dem BVB berichtet.

+++ Holtby offenbar zu Tottenham +++

17:24 Uhr: Die Tottenham Hotspurs vermelden einen Neuzugang aus der Bundesliga: U-21-Kapitän Lewis Holtby soll demnach ab Juli für die Londoner auflaufen. Der Schalker hatte schon erklärt, seinen Vertrag bei den Königsblauen nicht verlängern zu wollen.

+++ Stürmer Kachunga wechselt nach Paderborn +++

15.50 Uhr: Zweitligist SC Paderborn hat als Leihspieler Elias Kachunga verpflichtet. Der Stürmer soll bis zum 30. Juni 2014 bei den Ostwestfalen bleiben. Er steht noch bis 2015 beim Erstligisten Borussia Mönchengladbach unter Vertrag und war zuletzt an den Paderborner Ligakonkurrenten Hertha BSC verliehen.

+++ Demba Ba wechselt zu Chelsea +++

13.50 Uhr: Champions-League-Sieger FC Chelsea hat den ehemaligen Bundesligaprofi Demba Ba verpflichtet. Der senegalesische Fußball-Nationalspieler wechselt mit sofortiger Wirkung von Newcastle United zu den Blues, bei denen er einen Vertrag bis 2016 unterschrieben hat. Bereits am Sonnabend könnte der 27-Jährige im FA-Cup gegen Southampton eingesetzt werden. Über die Ablösesumme machte Chelsea keine Angaben. "Wenn sich ein solcher Verein, der im letzten Jahr die Königsklasse gewonnen hat, für dich interessiert, ist die Entscheidung sehr einfach. Es fühlt sich gut an, hier zu sein. Ich bin sehr glücklich und stolz", sagte Ba. Der Stürmer hatte von 2007 bis Januar 2011 für 1899 Hoffenheim in 67 Bundesliga-Spielen 25 Treffer erzielt, ehe er mit einem Streik seinen Abschied aus dem Kraichgau provoziert hatte. Über West Ham United kam er schließlich nach Newcastle, wo er in der vergangenen Saison mit 16 Toren maßgeblich am Einzug in die Europa League beteiligt gewesen war. Bei seinem neuen Klub trifft Ba auch auf den ehemaligen Bremer und Gladbacher Marko Marin, der sich nach seinem Wechsel nach London allerdings noch nicht durchgesetzt hat und bei der jüngsten 0:1-Blamage gegen Ligaschlusslicht Queens Park Rangers zum ersten Mal in einem Ligaspiel in der Startelf stand.

+++ Schröder neuer sportlicher Leiter in Fürth +++

13.44 Uhr: Ex-Fußballprofi Rouven Schröder ist neuer sportlicher Leiter des Bundesliga-Schlusslichts Greuther Fürth. Schröder war zuletzt als Koordinator der Lizenzmannschaft tätig und soll Rachid Azzouzi ersetzen, der Fürth im Sommer 2012 gen St. Pauli verlassen hatte. Der 37-Jährige komplettiert das Organisationsteam der Franken um Trainer Mike Büskens und Martin Meichelbeck, den Leiter des Lizenzbereichs. Schröder war vor der Saison vom Erzrivalen 1. FC Nürnberg gekommen. Dort hatte er im Scouting gearbeitet. Als Profi war er für den VfL Bochum, den MSV Duisburg und den VfB Lübeck aktiv.

+++ Rooney fällt länger aus +++

12.17 Uhr: Der englische Rekordmeister Manchester United muss länger als gedacht auf Stürmerstar Wayne Rooney verzichten. Wie Teammanager Alex Ferguson auf der Internetseite des Vereins mitteilte, leide der 27-Jährige weiterhin an den Folgen einer Knieverletzung. "Wayne ist immer noch verletzt und wird uns die nächsten zwei Wochen wahrscheinlich nicht zur Verfügung stehen. Das kommt ein wenig überraschend, doch sein Zustand ist nicht besorgniserregend", sagte der Schotte. Damit wird der englische Nationalspieler dem Tabellenführer der Premier League auch im anstehenden Pokalspiel bei West Ham United und in der Ligapartie gegen den FC Liverpool fehlen. Rooney hatte sich vor dem Jahreswechsel eine Bänderdehnung im Knie zugezogen.

+++ Joe Cole kehrt zu West Ham United zurück +++

11.53 Uhr: Der 56-malige englische Nationalspieler Joe Cole kehrt zu seinen Wurzeln zurück und wechselt vom FC Liverpool zu West Ham United. Bei den "Hammers" in London hatte Coles Karriere in der Premier League begonnen. "Das ist ein großer Schritt für mich", wird der 31-Jährige auf der Vereins-Homepage zitiert: "Da kommen Erinnerungen an die Plätze zurück, auf denen ich gelernt habe zu spielen." Cole kommt ablösefrei und unterschrieb bei West Ham einen Vertrag über 18 Monate. 2003 war der dribbelstarke Mittelfeldspieler innerhalb Londons gewechselt und hatte sieben Jahre lang für den FC Chelsea gespielt. Zuletzt stand Cole bei Liverpool unter Vertrag, war allerdings in der vergangenen Saison an den französischen Erstligisten OSC Lille ausgeliehen. Nach seiner Rückkehr kam er in dieser Saison nur zu sechs Einsätzen.

+++ Farfan und Edu durften nicht einreisen +++

10.17 Uhr: Ohne Jefferson Farfan und Edu startete Schalke 04 heute ins Trainingslager in Katar. Die beiden Profis konnten den Trip in den Wüstenstaat wegen Visa-Problemen am Donnerstag nicht antreten. Der Peruaner Farfan wollte eigentlich von Lima über Barcelona nach Doha anreisen. Aber bereits in Barcelona blieb der Schalke-Angreifer hängen. Der Brasilianer Edu (31) durfte mit der Mannschaft aus Düsseldorf nicht abfliegen. Beide werden nun spätestens am Sonntagabend in Katar erwartet. Schalke setzte bereits am Donnerstag alle Hebel in Bewegung, um für seine beiden Spieler eine schnelle Einreise-Genehmigung zu erhalten. Problem bei der Angelegenheit: Heute ist in Katar Feiertag und auch am Sonnabend arbeiten die Behörden in dem Land, in dem 2022 die Weltmeisterschaft stattfinden soll, normalerweise nicht. Dass Farfan und Edu, die beide nun in Gelsenkirchen ein individuelles Trainingsprogramm absolvieren, nicht einreisen durften, stieß bei den Königsblauen auf Unverständnis.

+++ Gomez muss Pause einlegen +++

09.47 Uhr: Bayern Münchens Torjäger Mario Gomez musste heute im Trainingslager in Katar eine Pause einlegen. Den 27 Jahre alten Nationalspieler plagten Probleme am rechten Sprunggelenk, nachdem er am Donnerstag in einer Einheit nach einem Kopfball mit dem Fuß falsch aufgekommen war. Am Freitag konnte Gomez mit Fitness-Coach Thomas Wilhelmi nur eine Krafteinheit absolvieren. Gomez war in der Hinrunde drei Monate ausgefallen. Am 7. August war er am linken Sprunggelenk operiert worden, dabei mussten freie Gelenkkörper entfernt werden.

+++ Pato wechselt nach Sao Paulo +++

09.07 Uhr: Der Wechsel des brasilianischen Nationalspielers Pato vom AC Mailand zum Klub-Weltmeister Corinthians Sao Paulo ist perfekt. Der 23 Jahre alte Stürmer unterschreibt einen Vierjahresvertrag. Der Verein zahlt 15 Millionen Euro an Milan und erhält 60 Prozent an den Erlösen eines zukünftigen Transfers. Der Rest bleibt beim Spieler. Pato war 2007 zum AC Mailand gewechselt. In der laufenden Saison kam der Stürmer auch aufgrund einiger Verletzungen nur auf vier Einsätze in der Serie A und blieb dabei ohne Torerfolg. Dafür brachte es Pato in drei Champions-League-Partien auf zwei Treffer.

+++ Wenger lobt die Bundesliga +++

09.05 Uhr: Arsene Wenger hat die Talentförderung in der Bundesliga gelobt. "Die beste Entwicklung ist aus meiner Sicht in Deutschland und Spanien zu beobachten. Dort werden zahlreiche gute Spieler ausgebildet. Sie haben die Führung auf diesem Gebiet übernommen", sagte der Teammanager des FC Arsenal. Für seine Londoner sieht der 63-jährige Franzose, der beim Champions-League-Gegner von Bayern München seit Jahren viel Wert auf die Ausbildung junger Spieler legt, die Zukunft des Scoutingmarkts allerdings in einem anderen Land. "Ich glaube, dass der japanische Markt äußerst interessant und vielversprechend ist. Die zahlreichen Japaner, die in der Bundesliga überzeugen, sind der beste Beweis dafür", sagte Wenger. In England dagegen seien Talente schwieriger aufzufinden.

+++ Lampard verlässt Chelsea nach zwölf Jahren +++

08.23 Uhr: Mittelfeld-Star Frank Lampard wird den englischen Champions-League-Sieger FC Chelsea im Sommer verlassen. Das bestätigte sein Berater Steve Kutner. "Derzeit denkt Frank nur an die Gegenwart. Für die Zukunft ist nur eine Sache sicher: Er wird am Ende der Saison wechseln", sagte Kutner. Der 34-jährige Lampard spielt seit 2001 für die Blues und hat neben dem Titel der Fußball-Königsklasse viermal den FA-Cup und drei Meisterschaften gewonnen. Nach der Saison läuft sein Vertrag aus. Einen Wechsel nach China, der zuletzt immer wieder im Gespräch war, schloss Kutner allerdings aus: "Frank möchte für ein großes Team spielen, wichtige Tore schießen und Pokale gewinnen. Ein Spieler seines Kalibers sollte auf dem höchsten Level spielen." Die italienische Serie A sei mehr als eine gute Möglichkeit, ergänzte Kutner.

(sid, dpa)
Multimedia
Von 1964 bis heute

Alle Meister der Bundesliga

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos
In der Krise: Die Werder-Profis Petersen, Garcia und Fritz schleichen nach dem 0:6 in München vom Platz. Brightcove Videos

Start verpatzt: Der SV Werder Bremen steckt schon nach acht Spielen in der Krise. Beim 0:6 in München bot Werder eine indiskutable Leistung. Jetzt drohen Konsequenzen - auch für Coach Robin Dutt. mehr »

Top Bildergalerien mehr
Champions League

FC Bayern fertig den AS Rom mit 7:1 ab

Internet

Der IT-Gipfel 2014 in Hamburg

Prominente Tote

Diese Persönlichkeiten sind 2014 gestorben

Champions League

Der 3. Spieltag der Champions League

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr