02.01.13

Mittwoch, 2. Januar

Fußball-Ticker: Heldt: Holtby bleibt wohl bis Saisonende

Das Fußball-Geschehen des Tages: Heiße Gerüchte, scharfe Zitate, Verletzungen und Transfergeflüster. Der Ticker hält Sie auf dem Laufenden.

Foto: dpa
Horst Heldt
Schalkes Sportvorstand Horst Heldt: "Es gibt aktuell keine Anfrage für Holtby"

19.51 Uhr: Für Superstar Cristiano Ronaldo von Spaniens Fußball-Rekordmeister Real Madrid ist die Wahl zum Weltfußballer des Jahres nur eine Nebensache. "Natürlich würde ich gerne gewinnen. Aber das Leben hört nicht auf, wenn ich es nicht werde", sagte der 27 Jahre alte Portugiese: "Das Wichtigste ist die Mannschaft - und mit ihr Titel zu gewinnen."

Der "Ballon d'Or" für den besten Spieler des Jahres wird am Montag in Zürich vergeben. Ronaldo, der die Wahl 2008 gewann, ist aber angesichts der Leistungen von Tor-Weltrekordler und Vorjahressieger Lionel Messi von Madrids Erzrivalen FC Barcelona nur Außenseiter.

19.49 Uhr: Der frühere brasilianische Fußball-Nationalspieler und Leverkusener Bundesliga-Profi Cris hat seinen Vertrag beim türkischen Meister Galatasaray Istanbul nach nur vier Monaten wieder aufgelöst. Der 35 Jahre alte Innenverteidiger war Anfang September 2012 ablösefrei von Olympique Lyon an den Bosporus gewechselt, hatte aber nach sehr mäßigen Leistungen in der Kritik gestanden.

Cris hatte in Leverkusen in der Rückrunde der Saison 2002/03, als der Klub als Champions-League-Finalist nur knapp den Abstieg vermied, zwei Bundesliga-Einsätze und vier Königsklassen-Spiele für die Werkself bestritten, dabei aber ausnahmlos Niederlagen kassiert und restlos enttäuscht.

19.46 Uhr: Horst Heldt, Sportvorstand des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04, bedauert den Abgang des Mittelfeldspielers Lewis Holtby zum Saisonende. "Wir respektieren seine Entscheidung. Er ist ein anständiger Junge, der bis Vertragsende alles für Schalke 04 geben wird", sagte Heldt im Exklusiv-Interview mit dem Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD. Ein Wechsel in der Winterpause ist für Heldt aber kein Thema: "Es gibt aktuell keine Anfrage für Holtby und auch kein Zeichen seines Beraters für einen Wechsel." Holtby hatte am 28. Dezember erklärt, dass er seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird.

Für die Rückrunde formuliert Heldt klare Ziele: "Wir wollen uns wieder für die Champions League qualifizieren. Nachdem wir dieses Jahr in der Königsklasse die Gruppenphase überstanden haben, wollen wir nun auch gegen Galatasaray Istanbul weiterkommen." In der Bundesliga steht Schalke 04 aktuell nur auf Platz sieben und hat fünf Rückstand auf den dritten Platz, der zur direkten Teilnahme an der Champions League berechtigt.

17.47 Uhr: Der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München leiht sein 18 Jahre altes Talent Mitchell Weiser an den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern aus. Der Mittelfeldspieler soll bis zum 30. Juni bei den Pfälzern spielen, bestätigten am Mittwoch beide Clubs. Weiser war schon nicht mehr mit ins Trainingslager der Bayern nach Katar mitgereist.

Der Sohn des ehemaligen Bundesliga-Profis Patrick Weiser war zu Saisonbeginn vom 1. FC Köln zu den Bayern gewechselt. Seinen einzigen Kurzeinsatz bei den Profis hatte der Jugend-Nationalspieler beim 4:0-Sieg der Münchner gegen den 1. FC Kaiserslautern Ende Oktober im DFB-Pokal. Für den 1. FC Köln absolvierte Weiser ein Bundesligaspiel. Er spielte zuletzt vorwiegend für die U23 der Bayern in der Regionalliga.

17.39 Uhr: Abwehrspieler Maza wechselt wie erwartet vom Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart zurück in seine Heimat Mexiko. Der 31 Jahre alte Nationalmannschafts-Kapitän nimmt bereits nicht mehr am Trainingsauftakt der Schwaben am Freitag teil, er spielt künftig für den mexikanischen Erstligisten Club America in Mexiko-Stadt.

Maza erklärte, für ihn stehe "ganz klar die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien im Fokus", um allerdings seine sportlichen Chancen aufrecht zu erhalten, "benötige ich regelmäßige Spielpraxis". Dies sei der Hauptgrund für seinen Wechsel. Maza war in der Hinrunde der Bundesliga auf 14 Einsätze für den VfB gekommen - allerdings nur auf neun Spiele über 90 Minuten.

17.06 Uhr: Fußball-Weltstar Cristiano Ronaldo lässt seinen Verein Real Madrid und die Fans des spanischen Meisters weiter zappeln. "Über meine Vertragsverlängerung sage ich nichts mehr, da ist schon alles gesagt worden", erklärte der Stürmer am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Madrid. Wichtig sei zur Zeit nur, dass Real aus der Krise komme und die nächsten Spiele gewinne. "Wir sind ja in der Liga, im Pokal und in der Champions League noch im Rennen", sagte er.

Vor drei Monaten hatte der Portugiese die Gerüchteküche mit der Aussage zum Brodeln gebracht, er sei "traurig" und fühle sich in Madrid nicht ausreichend gewürdigt. Kurz vor Silvester berichtete die spanische Zeitung "AS", "CR7" wolle seinen bis 2015 laufenden Vertrag nicht verlängern. Andere Medien schrieben, der 27-Jährige könne schon im Sommer zu Manchester United oder Paris Saint-Germain wechseln.

Ausgerechnet sein früherer Club ManU, wo er vor dem Wechsel nach Madrid zwischen 2003 und 2009 kickte, ist in der Champions League Reals Achtelfinal-Gegner. "Manchester ist ein großes Team, das Weiterkommen ist schwer, aber möglich", meinte Ronaldo. Auch in der Liga, wo die "Königlichen" nach 17 Runden schon 16 Punkte hinter Spitzenreiter FC Barcelona zurückliegen, sei noch alles drin.

15:52 Uhr: Der frühere Hoffenheimer Bundesliga-Profi Demba Ba steht offenbar vor einem Wechsel von Newcastle United zu Champions League-Sieger FC Chelsea. Der Tabellen-15. der Premier League gab dem Londoner Club am Mittwoch die Erlaubnis, mit dem senegalesischen Fußball-Profi Gespräche über einen Transfer aufzunehmen. Wie United auf seiner Homepage weiter mitteilte, besitzt Ba in seinem Vertrag in Newcastle eine Freigabeklausel. Der Profi, der in der laufenden Spielzeit bereits 13 Treffer für seinen Club erzielte, wurde nicht mehr in Newcastles Kader für das Premier League-Spiel am Abend gegen den FC Everton berufen.

15:45 Uhr: Der ehemalige Fußballprofi Stefan Studer verstärkt seit Jahresbeginn die Scoutingabteilung von Bayer Leverkusen. Das teilte der Verein am Mittwoch mit. Der 48-Jährige war zuletzt seit 2009 für das Scouting beim Zweitligisten FC St. Pauli verantwortlich. Als Profi bestritt Studer 243 Erstligaspiele für Eintracht Frankfurt, Wattenscheid 09 und Hansa Rostock.

15:22 Uhr: Bundesligist Fortuna Düsseldorf hat den norwegischen Fußballprofi Mathis Bolly verpflichtet. Der 22-Jährige wechselt vom norwegischen Erstligisten Lilleström SK und hat nach Vereinsangaben vom Mittwoch einen Vertrag bis 30. Juni 2016 unterschrieben. Der Offensivspieler reiste bereits am Nachmittag zusammen mit der Mannschaft in das Trainingslager nach Marbella. Zu den Ablösemodalitäten machten die Klubs keine Angaben.

"Mathis Bolly ist ein sehr schneller Spieler, der flexibel eingesetzt werden kann und dabei beidfüßig ist", sagte Fortuna-Chefcoach Norbert Meier. Bolly beobachtete seine neuen Kollegen bereits beim 2:0 in der Bundesliga gegen den Hamburger SV und bezeichnete die Atmosphäre bei dieser Partie als "wirklich unglaublich. Ich hätte am liebsten direkt selber mitgespielt. Das kenne ich so aus Norwegen nicht. Man muss sich überhaupt nicht selber motivieren, sondern wird durch die Fans automatisch motiviert."

14:21 Uhr: Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt leiht den norwegischen Innenverteidiger Vadim Demidov an den spanischen Erstligisten Celta Vigo aus. Beide Clubs verständigten sich am Mittwoch darauf, dass der 26-Jährige bis zum Saisonende für die Spanier aufläuft, teilte die Eintracht am Mittwoch mit. Der in Riga geborene Abwehrspieler hatte vor seinem Engagement in Frankfurt in Spanien für Real San Sebastian gespielt. Bei den Hessen steht Demidov noch bis Juni 2015 unter Vertrag. Sein Nachfolger in der Innenverteidigung des Tabellenvierten könnte in Marco Russ ein ehemaliger Frankfurter werden. Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner hofft auf ein Ausleihgeschäft nebst Kaufoption mit dem VfL Wolfsburg. Bei den Niedersachsen hat Russ keine Chance auf einen Stammplatz. Zum Trainingsstart am Donnerstag soll Russ den Medizincheck absolvieren und einen Vertrag unterzeichnen

13:12 Uhr: Fußball-Zweitligist Energie Cottbus hat zum Beginn des neuen Jahres Mittelfeldspieler Christian Bickel verpflichtet. Der 21-jährige Mittelfeldspieler wechselt vom SC Freiburg in die Lausitz und erhielt nach Angaben des Vereins vom Mittwoch einen Vertrag bis Juni 2015. Bickel wechselt ablösefrei nach Cottbus und wird am 4. Januar sein erstes Mannschaftstraining im Trikot des FC Energie bestreiten. Bickel erzielte in dieser Saison in der Regionalliga in 14 Spielen für den SC Freiburg II vier Tore. In der Rückrunde 2011/2012 war er an Jahn Regensburg ausgeliehen, kam aufgrund einer Verletzung aber nur dreimal zum Einsatz

12:21 Uhr: Eine Rückkehr von Nuri Sahin wird in möglichen Planungen des deutschen Fußballmeisters Borussia Dortmund nur dann eine Rolle spielen, wenn der 24-Jährige unbedingt wieder zum BVB möchte. "Wenn Nuri sagt, er will nichts anderes, als in Dortmund zu spielen, dann beschäftigen wir uns mit dem Thema. Aber es muss realisierbar sein", sagte Zorc der "Bild" (Mittwoch). "Natürlich" verfolge man beim BVB Sahins Karriere, die ihn mittlerweile als Leihspieler von Real Madrid zum FC Liverpool führte. "Er ist unser Junge. In Liverpool hat er jetzt das Problem, dass er auf einer Position spielen soll, die sicher nicht seine beste ist", ergänzte Zorc. In Liverpool bestritt Sahin in dieser Saison sieben Einsätze und erzielte dabei ein Tor. Nach der Meisterschaft 2011 mit dem BVB hatte Sahin bei Real einen Sechsjahresvertrag unterschrieben. Dem Vernehmen nach lag die Ablösesumme bei rund zehn Millionen Euro. In Madrid konnte sich der türkische Nationalspieler allerdings nicht durchsetzen und wurde an den FC Liverpool verliehen.

11:32 Uhr: Marcello Lippi hat sich für das Amt des chinesischen Fußball-Nationaltrainers ins Spiel gebracht. "Es ist möglich, dass man in China darüber nachdenkt, mir das Nationalteam anzuvertrauen", sagte der Italiener in einem Interview mit dem italienischen Fernsehsender Sky. Derzeit wird die Nationalelf von dem Spanier José Antonio Camacho betreut. Der 64-jährige Lippi trainiert seit Mai vergangenen Jahres den chinesischen Erstligisten Guangzhou Evergrande. Italienischen Medienberichten zufolge soll der bis 2015 in Guangzhou unter Vertrag stehende Coach dort zehn Millionen Euro pro Jahr verdienen. 2006 hatte Lippi die italienische Nationalelf bei der WM in Deutschland zum Weltmeistertitel geführt. Der langjährige Coach von Juventus Turin ist einer der erfolgreichsten Trainer Italiens.

10:44 Uhr: Der frühere polnische Nationaltrainer Franciszek Smuda soll Schlusslicht Jahn Regensburg vor dem Sturz aus der 2. Fußball-Bundesliga retten. Der 64-Jährige erhielt einen Vertrag bis zum Saisonende, teilten die Oberpfälzer am Mittwoch mit. "Wir freuen uns, mit Franciszek Smuda einen international anerkannten Fachmann als Cheftrainer von Jahn Regensburg präsentieren zu können", sagte Regensburg sportlicher Leiter Franz Gerber am Mittwoch. Nach der Trennung von Trainer Oscar Corrochano Anfang November hatte Gerber den Aufsteiger interimsmäßig betreut.

10:11 Uhr: Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) prüft eine Bewerbung um die Halbfinals und das Endspiel der "Europa-EM" 2020. "Eine Idee ist, dass jedes Land zwei Bewerbungen abgeben kann: für die Vorrunde und die drei Finalspiele", sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach im Interview mit der Sport Bild. Welchen Weg der DFB gehen werde, sei "noch offen". Niersbach (62) sieht aber auch Nachteile eines Bemühens um die Finalspiele. "Denn wenn wir den Zuschlag bekommen, würden wir als Gastgeber für die Vorrunde wegfallen. Unsere Mannschaft würde dann nur auswärts spielen", sagte er, "ansonsten geht der Trend dahin, dass sie in der Vorrunde zweimal zu Hause und einmal auswärts spielt." Istanbul gilt als Favorit für die Ausrichtung der letzten EM-Woche, bewirbt sich allerdings auch um die Olympischen Spiele.

09:31 Uhr: Der deutsche Fußball-Nationalspieler Miroslav Klose verliert beim italienischen Tabellenzweiten Lazio Rom seinen Kapitän. Tommaso Rocchi wechselt laut Berichten italienischer Medien zum Serie-A-Rivalen Inter Mailand, wo er einen Einjahresvertrag erhalten soll. Bei Inter wird der dreimalige Nationalspieler demnach 1,3 Millionen Euro Gehalt kassieren. Für Lazio hat Rocchi (35) in der laufenden Saison nur drei Liga-Spiele (kein Tor) bestritten.

09:20 Uhr: Teammanager Arsene Wenger hat eine erneute Rückkehr von Stürmerstar Thierry Henry zum englischen Fußball-Klub FC Arsenal vorerst ausgeschlossen. "Im Moment kümmern wir uns nicht darum", sagte Wenger nach dem glücklichen 1:1 (1:1) beim abstiegsgefährdeten FC Southampton: "Er ist nicht bereit." Der 35-Jährige von den New York Red Bulls hatte sich in der Pause der Major League Soccer (MLS) bei seinem Ex-Klub fit gehalten.

Nach acht Jahren im Trikot der Gunners von 1999 bis 2007 sowie einer Ausleihe zu Beginn dieses Jahres wäre es Henrys drittes Engagement beim Klub der deutschen Nationalspieler Lukas Podolski und Per Mertesacker gewesen. Bei seiner letzten Rückkehr hatte der ehemalige Weltmeister in vier Ligaspielen insgesamt zwei Tore erzielt.

(sid, dpa, dapd)
Multimedia
Von 1964 bis heute

Alle Meister der Bundesliga

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. DeutschlandVerkehrsabgabeDie Pkw-Maut kommt – aber ganz anders als gedacht
  2. 2. WirtschaftStaatsanwaltschaftMiddelhoff soll wegen Untreue ins Gefängnis
  3. 3. KommentareIslamismusMuslime, distanziert Euch endlich vom IS!
  4. 4. AuslandKampf gegen ISPeschmerga-Einheiten verstärken Kobani-Verteidiger
  5. 5. WirtschaftMistral-SchiffeFrankreich wegen Rüstungsdeal in der Zwickmühle
Top Video Alle Videos

mehr »

Top Bildergalerien mehr
DFB-Pokal

HSV-Fan attackiert Franck Ribéry

Hamburger Sprayer

Diese "Oz"-Bilder sind noch zu verkaufen

Architektur

Das sind Hamburgs "Bauwerke des Jahres"

Winterhude

Stanislawski und Laas eröffnen Supermarkt

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr