04.12.12

Bundestrainer Joachim Löw als Mourinho-Nachfolger in Madrid gehandelt

Germany Soccer Argentina

Foto: dapd

Germany Soccer Argentina

Die spanische Presse spekuliert nach den Gerüchten, der Portugiese verlasse Real im Sommer, über Nachfolger. Wird es der Bundestrainer?

Madrid. Bisher ist es nur ein Gerücht, dass Trainer José Mourinho den spanischen Fußballmeister Real Madrid zum Saisonende verlassen soll. Obwohl es von offizieller Seite nicht die geringste Andeutung zu einem möglichen Trainerwechsel gibt, befasst das Madrider Sportblatt "Marca" sich bereits mit der Suche nach einem Nachfolger. Der deutsche Nationaltrainer Joachim Löw und der Italiener Carlo Ancelotti seien die Kandidaten, die Real-Präsident Florentino in Erwägung ziehe, berichtete das Blatt.

Der 53-jährige Ancelotti, derzeit bei Paris St. Germain unter Vertrag, sei die erste Wahl, schrieb "Marca" ohne Angabe einer Quelle. Für ihn spreche, dass er bei Juventus Turin und beim AC Mailand Erfahrungen im Ligafußball und in der Champions League gesammelt habe. Löw sei der zweite Kandidat.

Den Madrilenen gefalle am DFB-Trainer, dass er für einen ansehnlichen und offensiven Fußball eintrete. Sein Nachteil sei, dass er bei keinem großen Verein als Trainer gewirkt habe.

Bereits am Montag spekulierte die "Bild"-Zeitung, dass Löws Co-Trainer Hansi Flick neuer Chefcoach bei Bundesligist 1899 Hoffenheim werden könnte. Wird das Duo 2013 den Deutschen Fußball-Bund verlassen?