Arbeitskampf Busfahrer in Schleswig-Holstein streiken heute erneut

Foto: dpa

Fahrer privater Busunternehmen legten am Freitagmorgen die Arbeit nieder. Sie kämpfen für einen einheitlichen Tarifvertrag im Land.

Kiel/Lübeck. Schüler und Pendler in Schleswig-Holsteins müssen sich am Freitagmorgen wieder auf ausfallende Busse einstellen. Fahrer privater Busunternehmen in Schleswig-Holstein sind wieder in den Ausstand getreten. Etwa 230 Busfahrer in 13 Betrieben hätten am frühen Freitagmorgen die Arbeit niedergelegt, sagte ein Sprecher der Gewerkschaft ver.di. Betroffen sei vor allem der Süden des Landes. "Wir streiken von der Nordsee bis zur Ostsee", sagte der Sprecher weiter.

In den Kreisen Lauenburg, Ostholstein, Pinneberg, Stormarn, Segeberg und Steinburg ruhe die Arbeit, außerdem in Lübeck und Bad Oldesloe. Die Busfahrer kämpfen für einen einheitlichen Tarifvertrag. In den vergangenen Monaten traten sie daher mehrfach in den Ausstand. "Der Streik wird bis in den Nachmittag dauern", kündigte der Sprecher an. Mit dem Warnstreik kämpfen die Busfahrer für einen einheitlichen Tarifvertrag der privaten Omnibusunternehmen in Schleswig-Holstein.