Bombenentschärfung Räumung in Hannover hat begonnen – 25.000 Betroffene

Foto: dapd / dapd/DAPD

Etwa 150 Straßen sind betroffen. Eine unbekannte Zahl von Fliegerbomben soll entschärft werden. Bürgertelefon unter 0800 - 7313131.

Hannover. Mit rund 1000 Einsatzkräften hat am Sonntagmorgen die Räumung verschiedener Wohngebiete im Norden Hannovers wegen einer Bombenentschärfung begonnen. Das teilte ein Sprecher der Feuerwehr mit. Rund 25.000 Menschen in zirka 150 Straßen in Vahrenheide und Sahlkamp sind nach Angaben von Polizei und Feuerwehr der Evakuierung betroffen. Darunter sind mehr als 50 Krankentransporte, hieß es.

Die Bewohner werden erst am Nachmittag in ihre Häuser zurückkehren können. Busse und Stadtbahnen werden während der Entschärfung einer noch unbekannten Zahl von Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg umgeleitet.

Auch mehrere Gewerbebetriebe sowie Alten- und Pflegeheime sind von der Evakuierung betroffen. Für Personen, die keine andere Aufenthaltsmöglichkeit haben, steht die Käthe-Kollwitz-Schule in der Podbielskistraße als Sammelstelle zur Verfügung. Es ist ein Bürgertelefon unter der Rufnummer 0800 - 7313131 eingerichtet.