Bombenräumung 25.000 Menschen in Hannover müssen Wohnungen verlassen

Foto: dapd / dapd/DAPD

Am kommenden Sonntag sollen in den Stadtteilen Vahrenheide und Sahlkamp Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg geräumt werden.

Hannover. Eine der wohl aufwendigsten Bombenräumungen der Stadtgeschichte steht am Sonntag (6. Januar) in Hannover an. Weil an mehreren Verdachtspunkten in den Stadtteilen Vahrenheide und Sahlkamp Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg vermutet werden, müssen 25.000 Menschen ihre Häuser und Wohnungen verlassen.

Auch mehrere Gewerbebetriebe sowie Alten- und Pflegeheime sind von der Evakuierung betroffen. Der Einsatz des Kampfmittelbeseitigungsdienstes soll bereits am Sonntagmorgen starten. Die Feuerwehr geht davon aus, dass die Anwohner ihre Wohnungen erst am späten Nachmittag wieder beziehen können. Für Personen, die keine andere Aufenthaltsmöglichkeit haben, steht die Käthe-Kollwitz-Schule in der Podbielskistraße als Sammelstelle zur Verfügung. Es ist ein Bürgertelefon unter der Rufnummer 0800 - 7313131 eingerichtet.