16.11.12

Atomkraft

Greenpeace protestiert in Grohnde gegen Mox-Transport

Greenpeace-Mitglieder projizierten am Freitag den Schriftzug "McAllister - Plutonium stoppen" an den Kühlturm des AKW Grohnde.

Foto: pa/dpa
Atomkraftwerk Grohnde
Das Atomkraftwerk Grohnde in der Gemeinde Emmerthal (Archivbild)

Grohnde. Atomkraftgegner haben am Freitag ihren Protest gegen den laufenden Transport von radioaktiven Brennelementen nach Niedersachsen begonnen. Am Freitagmorgen projizierten Greenpeace-Mitglieder den Schriftzug "McAllister - Plutonium stoppen!" an den Kühltum des Atomkraftwerks Grohnde. Die Plutonium-Brennelemente, die voraussichtlich am Wochenende nach Grohnde gebracht werden sollen, seien hochgefährlich, sagte Greenpeace-Sprecher Christoph von Lieven. Ein schwerer Atomunfall sei mit diesen Kernbrennstäben wahrscheinlicher und hätte schlimme Auswirkungen.

Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (CDU) müsse den Schutz der Bevölkerung wichtiger nehmen als den Profit der Atomindustrie. Das Schiff mit den in der Atomfabrik Sellafield gefertigten Brennelementen war in der Nacht zu Mittwoch in Großbritannien gestartet. Die Brennelemente sollen im AKW Grohnde eingesetzt werden.

(dapd)
Multimedia
Atommüll

Umstrittener Atomstransport erreicht AKW Grohnde

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos
titleBrightcove Videos

mehr »

Top Bildergalerien mehr
Blue Port 2014

So schön ist der blaue Hamburger Hafen

Hasloh

Mehrere Verletzte nach Fund einer Rauchgranate

Fussball

HSV bolzt Kondition in Österreich

Heftige Unwetter über Westdeutschland

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr