13.11.12

Hannover

LKA prüft Parallelen bei Prostituierten-Morden

Nach dem Fund einer zerstückelten Leiche im Maschsee prüfen Ermittler des LKA Gemeinsamkeiten zu einem Fall aus dem Jahr 2010.

Foto: dpa
Leichenfund im Maschsee
Ein Polizist mit einer am 1. November im Maschsee gefundenen Mülltüte

Hannover. Nach dem ungeklärten Fund einer zerstückelten Prostituierten im Maschsee in Hannover prüft das Landeskriminalamt (LKA) Parallelen zu einem ähnlichen Fall. Die Gemeinsamkeiten beim Tathergang würden untersucht, sagte eine LKA-Sprecherin am Dienstag. Im Januar 2010 war an einem Fluss in Hannover die zerstückelte Leiche einer 24 Jahre alten Prostituierten entdeckt worden, die wie beim Maschsee-Fall Ende Oktober in Müllsäcke verpackt war. Die Art der Tat sei äußerst ungewöhnlich und es liege nahe, dass es sich um denselben Täter handeln könne, meinte die Sprecherin. Zur Aufklärung des Schicksals der 44-Jährigen aus dem Maschsee gibt es nach Polizeiangaben bislang keine heiße Spur.

(HA/dpa)
Multimedia
Maschsee in Hannover

Spurensicherung nach Leichenfund im Einsatz

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos

Weil Sebastian Edathy Ex-BKA-Chef Jörg Ziercke wiederholt in der Pressekonferenz als Informationsquelle belastete, fordert der Linke-Obmann Frank Tempel eine erneute detaillierte Befragung Zierckes.mehr »

Top Bildergalerien mehr
Hamburg

Toter Schweinswal am Elbstrand

Rissen

Brutaler Räuber überfällt Traditionsjuwelier

Stürmischer Törn

"Gorch Fock" zurück im Heimathafen Kiel

Ausstellung

200 Meisterwerke der Haute-Couture

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr