Mecklenburg-Vorpommern "Phantechnikum" in Wismar öffnet Türen für Besucher

Foto: dapd

Mit einem Fest wurde das neue Museum feierlich eröffnet. Auf 2500 Quadratmetern wird die Technikgeschichte des Landes gezeigt.

Wismar. Das neue "Phantechnikum" in Wismar hat heute mit einem Museumsfest seine Türen für Besucher geöffnet. Die Ausstellung entstand für mehr als zehn Millionen Euro in einer alten Kaserne, wie eine Sprecherin mitteilte.

Auf 2500 Quadratmetern werde Mecklenburg-Vorpommerns Technikgeschichte anhand der klassischen Elemente Luft, Feuer und Wasser präsentiert. Das Element Erde soll in einem zweiten Bauabschnitt folgen. Schwerpunkte im ersten Bauabschnitt seien die Fliegerei und Luftfahrtindustrie, Schifffahrt und Antriebstechniken des Landes.

Zahlreiche Modelle, Originale und gut 20 Experimentierstationen laden zum Ausprobieren ein. Geöffnet hat das Museum dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr.