Hamburg

Morgen zittern mit dem HSV

Hamburg. Die einen hoffen auf einen Platz im Europapokal. Die anderen bangen, ob sie auch nächstes Jahr noch in der Ersten Liga spielen dürfen. Morgen steht der letzte Spieltag in der Fußball-Bundesliga an. Alle Spiele werden gleichzeitig um 15.30 Uhr angepfiffen. Mehrere begehrte Plätze in der Tabelle sind noch zu vergeben: oben, in der Mitte und unten.

OBEN: Platz eins und zwei sind schon an den FC Bayern München und RB Leipzig vergeben. Neben diesen beiden Klubs darf noch ein Dritter nächstes Jahr sicher in der Champions League (gesprochen: tschämpiens liig) mitspielen. Dort geht es gegen die besten Mannschaften Europas. Um den dritten Platz streiten sich Borussia Dortmund und 1899 Hoffenheim. Momentan haben sie gleich viele Punkte.

MITTE: Mindestens zwei deutsche Teams spielen nächste Saison in der Europa League. Der Fünfte und Sechste sind sicher dabei. Für Hertha BSC Berlin und den 1. FC Köln sieht es gut aus. Auch Freiburg und Bremen hoffen. Doch sie haben schwere Spiele in München und Dortmund vor sich.

UNTEN: Ingolstadt und Darmstadt steigen in die Zweite Liga ab. Das ist schon sicher. Der Drittletzte muss noch zwei Extra-Spiele bestreiten, gegen den Dritten der Zweiten Liga. Wer gewinnt, spielt in der nächsten Saison in der Ersten Liga. Das nennt man Relegation. Momentan steht auf Platz 16 der HSV, direkt hinter dem VfL Wolfsburg. Die beiden Mannschaften spielen morgen gegeneinander. Der HSV hat schon zweimal die Relegation mitgemacht – und zweimal gewonnen. Auch Augsburg könnte, wenn das Team hoch verliert und der HSV gewinnt, noch auf Platz 16 abrutschen. Ganz schön spannend!

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.