15.11.12

Medizin Nervenähnliche Zellen aus Stammzellen hergestellt

Dresden. Deutschen und portugiesischen Forschern ist es nach eigenen Angaben weltweit erstmals gelungen, menschliche Stammzellen der Nebenniere in nervenähnliche Zellen umzuwandeln. Das Forschungsergebnis könnte neue Wege zur Behandlung von Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson eröffnen, teilte die Uniklinik Dresden mit. Langfristiges Ziel ist es demnach, in nervenähnliche Zellen umgewandelte Stammzellen den Erkrankten zurückzutransplantieren.