Serie: Kinder, bleibt gesund

Sportmediziner Klaus-Michael Braumann hat einen langen Atem

Er konnte schon immer gut laufen, vor allem Mittel- und Langstrecken liegen ihm: Bis zum Alter von 37 startete Klaus-Michael Braumann auf Wettkämpfen über 1500 Meter; später verlegte er sich auf Marathons. Seine Bestzeit: 2:40:48.

Ausdauer hat der Sportmediziner auch beruflich bewiesen: Seit bald drei Jahrzehnten setzt er sich dafür ein, dass Bewegung in unserer Gesellschaft einen größeren Stellenwert bekommt; er wird nimmer müde zu betonen, dass Sport nicht nur Gesunde gesund halten kann, sondern auch Kranken hilft - oft besser, als Medikamente dies überhaupt vermögen.

Bei seiner Arbeit greift Braumann auf vielfältige Erfahrungen zurück: Er war etwa Oberarzt an der Medizinischen Hochschule Hannover, betreute als Mannschaftsarzt die Profi-Fußballer von Hannover 96 und bei den Olympischen Spielen 1988 die deutschen Schwimmer und Wasserballer. Seit 1993 lehrt er als Professor an der Universität Hamburg.

In seiner Freizeit spielt der 62-Jährige Golf. Oder er entspannt sich beim "Rumdoofen" - so nennt Braumann es, einfach mal gar nichts zu tun.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.