Mi, 05.12.12, 14.31

Auszeichnung Mara-Cassens-Preis für den Roman "Die Glücksparade"

Die ehemalige PanAm-Stewardess Mara Cassens unterstützt seit 25 Jahren den nach ihr benannten Preis, er ist der höchstdotierte für Debütanten

Foto: Juergen Joost / Juergen Joost

Die ehemalige PanAm-Stewardess Mara Cassens unterstützt seit 25 Jahren den nach ihr benannten Preis, er ist der höchstdotierte für Debütanten

Andreas Martin Widmann erhält den mit 15.000 Euro dotierten Mara-Cassens-Preis für den ersten Roman des Literaturhauses Hamburg.

Hamburg. Für sein Romandebüt "Die Glücksparade" (Rowohlt Verlag) erhält der Schriftsteller Andreas Martin Widmann den mit 15.000 Euro dotierten Mara-Cassens-Preis. "Andreas Martin Widmann ist ein Meister der Empathie. Mit sparsamer, gelassener und vor allem einfühlsamer Sprache schildert er die kleine Welt der Abgestiegenen und damit ein Milieu, zu dem die wenigsten Zugang haben", begründete die Jury des Literaturhauses Hamburg ihre Entscheidung. Der nach seiner Stifterin benannte Preis ist der einzige Literaturpreis, der von einer Leserjury vergeben wird.

Widmann, Jahrgang 1979, ist Literaturwissenschaftler und unterrichtet zur Zeit am Department of German des University College London.

Der Preis wird am 10. Januar 2013 im Literaturhaus Hamburg verliehen