S-Bahnen und Fernzüge Betrunkener wird von S-Bahn überrollt und bleibt unverletzt

Foto: Axel Heimken / picture alliance / dpa

45-Jähriger fiel mit 3,8 Promille ins Gleisbett. Für rund eine Stunde wurde der Zugverkehr um den Bahnhof Holstenstraße eingestellt. 21 Fernzüge und 30 S-Bahnen fielen aus oder hatten Verspätungen.

Hamburg. Der Zugverkehr zwischen Hauptbahnhof und Altona ist am Nachmittag für etwa eine Stunde eingestellt worden. Ein alkoholisierter Mann war gegen 17 Uhr am Bahnhof Holstenstraße vom Bahnsteig ins Gleisbett gefallen.

Der 45 Jahre alte Hamburger hatte aber riesiges Glück. Zwar konnte der Triebfahrzeugführer der Linie S 31 trotz einer Vollbremsung ein Überrollen nicht verhindern. Rettungskräfte der Feuerwehr zogen den Mann, obwohl ihn fast der komplette Zug überrollt hatte, nahezu unverletzt aus dem Gleisbett. Er erlitt lediglich ein paar Kratzer. Ein Rettungswagen brachte den Betrunkenen dennoch ins UKE. Dort bestätigten auch die Ärzte, dass der Mann unverletzt blieb. Trotzdem muss er die Nacht in der Klinik verbringen - zum Ausnüchtern. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,8 Promille.

Züge, die zuvor auf freier Strecke angehalten waren, mussten in die Bahnhöfe zurückrollen. Nach erstem Sachstand der Bundespolizei kam es bei 21 Fernbahnzügen und 30 S-Bahnen zu Ausfällen und Verspätungen. Nach etwa einer Stunde rollte der Verkehr auf der Strecke wieder.