Rückblick 2010 Mamma Mia! So schön war das Jahr für die Prominenten

Foto: picture-alliance/ dpa / picture-alliance

Bekannte Hamburger über ihre Höhepunkte 2010. Carolin Fortenbacher ist stolz auf ihre Tochter, Rhea Harder auf ihr Neugeborenes.

Hamburg. Ein aufregendes Jahr 2010 geht zu Ende. Was waren die privaten Höhepunkte der Stars, ihre Lieblingsmenschen, Bilder, Emotionen?

Bei Sängerin und Schauspielerin Carolin Fortenbacher ("Mamma Mia!") war es ein Auftritt ihrer Tochter Celine, 14, die offenbar ihre musikalischen Gene geerbt hat. "Der Mutterstolz packte mich in diesem Jahr, als ich meine Tochter zum ersten Mal in der Musikschule mit ihrer Band singen gehört habe", sagt sie. Von dem Bühnenauftritt sei sie überwältigt gewesen. "Außerdem", sagt Carolin Fortenbacher, "habe ich mir angeguckt, wie sie Hip-Hop tanzt. Celine macht mich einfach superglücklich."

Kaffee-Unternehmer Arthur Ernesto Darboven kennt das Gefühl des elterlichen Stolzes. Gefragt nach einem schönen Erlebnis, muss er nicht lange überlegen. Das war der Auftritt seiner 14-jährigen Tochter Anna in einem Schul-Musical. "Einfach toll", sagt er stolz. Und der gemeinsame Familienausflug nach Istanbul sei besonders gewesen. Beeindruckt habe ihn, dass dort Ost auf West treffe.

Von der kulturellen Vielfalt Japans und Indiens ist Regisseur Fatih Akin immer noch beeindruckt. "Deshalb war diese Reise ein sehr schönes Erlebnis", sagt er. Wichtig sei für ihn die Erkenntnis gewesen, "dass der Westen beziehungsweise Europa nicht der Mittelpunkt der Welt ist, wie ich es bisher immer angenommen habe". Vor allem das Wirtschaftswachstum und die vielen jungen Menschen haben ihn fasziniert. Und noch immer schwärmt Fatih Akin: "Vielleicht ist sogar da der Mittelpunkt der Welt."

Im Fokus der Schauspielerin Rhea Harder ("Notruf Hafenkante") stand in diesem Jahr die Geburt ihres zweiten Sohnes Bruno Franz im Sommer. "Das ist natürlich nicht durch andere Dinge zu übertreffen", sagte sie glücklich. Doch ihr Familienurlaub in Dänemark, eine Woche vor Ostern, sei auch fantastisch gewesen, "so ganz ohne auf die Schulferien achten zu müssen". Dort habe sie den Sonnenschein und den Wind am Meer genossen. Und im September die Hochzeit ihres Schwagers im Anglo German Club an der Alster. "Das war sehr romantisch", erinnert sich Rhea Harder.

Für Schauspielerin Pheline Roggan zählte ein Urlaub in den USA zu den Höhepunkten 2010: "Anfang des Jahres besuchte ich dort eine Freundin. Wir machten einen Road-Trip in Kalifornien durchs Death Valley. Es war einfach toll dem Winter zu entfliehen." Wenig verreist ist hingegen Unternehmer Frank Otto, dennoch "es gab viele Sachen, die mich beeindruckt haben".

Für Sängerin Marie Biermann, Tochter des Liedermachers Wolfgang Biermann, war der Meilenstein des Jahres ihr Debüt als Sängerin in den Fliegenden Bauten. "Ansonsten ist Gesundheit wichtig. Die zählt mehr als jeder Auftritt."