St. Pauli Sylts bekannteste Fischbude Gosch bald auf dem Kiez

Foto: Gosch

Der Fisch-Gastronom plant seine vierte Filiale in Hamburg. Im Café Keese soll im Frühjahr 2013 die Eröffnung gefeiert werden.

Hamburg. Gosch, Sylts bekannteste Fischbude, kommt auf die Reeperbahn. Im Frühjahr 2013 will der Gastronom Jürgen Gosch im legendären Café Keese seine vierte Filiale in Hamburg eröffnen.

Mit der Übernahme der Räume am 01. Januar sollen auch direkt die Umbauarbeiten beginnen. Geplant ist der spektakulärste Ableger der Sylter Fisch-Gastronomie, so der Betreiber. Das Gebäude, in dem das Café Keese 1948 eröffnet worden ist, soll angeblich nichts von seinem Charme verlieren. Die klassische Leuchtreklame an der Fassade wird erhalten bleiben und um den Namen des neuen Mieters erweitert werden. "Gosch im Café Keese" soll das Bistro dann heißen.

Schon lange hat Jürgen Gosch mit einem Fisch-Bistro auf St. Pauli geliebäugelt. "Wir haben seit Jahren die Augen nach den geeignete Räumlichkeiten offen gehalten", sagt Michael Woschniak, der das Restaurant mit seinen Partnern für Gosch plant. Das Warten hat sich gelohnt: "Wir haben die beste Adresse gefunden, die wir uns vorstellen können."