G20-Gipfel

Mein Abend mit Ivanka im Hotel Vier Jahreszeiten

Ivanka Trump und Abendblatt-Chefreporter
Ulrich Gaßdorf

Foto: B. Grünloh

Ivanka Trump und Abendblatt-Chefreporter Ulrich Gaßdorf

Die Tochter des US-Präsidenten Donald Trump speist im Hotel Vier Jahreszeiten. Abendblatt-Chefreporter Ulrich Gaßdorf war dabei.

Hamburg. Die Gäste an dem Hochtisch im Nikkei Nine im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten fielen eigentlich nur auf, weil immer mal wieder laut gelacht wurde. Eine fröhliche Runde, die sich am Donnerstagabend in dem Nobelrestaurant niedergelassen hatte. Doch es waren nicht irgendwelche Gäste, die hier mit Blick in die offene Küche Platz genommen hatten, sondern eines der wohl bekanntesten Ehepaare der Welt. Begleitet von einer zehn Personen starken Entourage.

Die Rede ist von Ivanka Trump (35), der Tochter von Donald Trump, und ihrem Gatten Jared Kushner (36), dem Chefberater des Präsidenten. Die beiden begleiten Trump auf zahlreichen Auslandsreisen.

Während vor dem Luxushotel die Polizei die Eingänge hermetisch abgeriegelt hatte, ging es im Nikkei Nine entspannt zu. Nur zwei Sicherheitsbeamte hatten an einem benachbarten Tisch Platz genommen und ließen die Gruppe nicht aus den Augen.

G20-Gipfel – Die Bilder des Tages (8.7.)

Ich selbst hatte im Vier Jahreszeiten an der Binnenalster ein Gespräch und wollte danach noch Sushi im Nikkei Nine essen. Meine Begleitung und ich hatten an der Bar Platz genommen und ließen den Blick durch den Raum schweifen. In diesem Moment schenkte der Ober an besagtem Hochtisch nach – es wurde ein Weißwein vom Château de Chassagne-Montrachet für mehr als 300 Euro pro Flasche serviert –, als ich Ivanka Trump beim Zuprosten entdeckte.

Ich war total überrascht. Und so musste ich wohl auch geguckt haben. Meine Begleitung hatte den prominenten Gast noch nicht bemerkt und fragte: "Alles in Ordnung, du siehst so aus, als ob du gerade einen Geist gesehen hast." So kam es mir in der Tat ein wenig vor, aber es war wirklich Ivanka Trump. Ganz entspannt, ein paar Tische weiter, in schlichtem Outfit: schwarze Hose, weißes Oberteil. Neben ihr ihr Mann Jared Kushner, der weiße Sneaker, Jeans und einen dunklen Pullover trug.

Sushi, Kabeljau, Tomahawk Steak und Selfies

Die beiden und ihre Begleiter schienen sich wohlzufühlen. Die Unterhaltung am Tisch war angeregt. Immer wieder wurden Handys herumgereicht, vielleicht um die Schlagzeilen des Tages noch einmal Revue passieren zu lassen. Immerhin war Ivanka Trump kurz zuvor noch mit ihrem Vater zu einem Gespräch bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Hotel Atlantic gewesen.

Dem Vernehmen nach waren Ivanka Trump und ihr Gatte gegen 19.30 Uhr mit einer Polizeieskorte vor dem Nikkei Nine angekommen – und anstatt durch die Garage einfach durch den Haupteingang gekommen. Und die Gäste hatten Hunger mitgebracht: Zur Vorspeise gab es Sushi, als Hauptgericht Ente, Kabeljau und Tomahawk Steak. Danach wurde eine Auswahl japanisch-peruanischer Desserts serviert. Alles zubereitet von Chefkoch Ben Dayag und seinem Team. Nach dem Essen posierten Ivanka Trump und ihr Gefolge bereitwillig für Fotos mit dem Restaurantteam und skandierten dabei gut gelaunt "Amerika".

Als die Gruppe das Restaurant gegen 22 Uhr verlassen wollte, kam eine Dame, offenbar aus Saudi-Arabien, auf Ivanka Trump zu und bat um ein gemeinsames Selfie. Sofort willigte die Präsidententochter ein. Und plötzlich war auch ich wie elektrisiert – ich wollte nun auch unbedingt ein Foto mit ihr machen. Ich sprach Ivanka Trump an. Lächelnd stimmte sie zu und sagte sinngemäß: "Ja, kein Problem." Das Ex-Model posierte gekonnt und ich lächelte ein wenig verlegen. Danach brach die Gruppe auf ins Marriott Hotel.

Im Anschluss schenkte Ingo C. Peters Champagner für sein Team aus. Der Direktor des Vier Jahreszeiten war begeistert: "Ivanka Trump und ihr Mann haben sich für den aufmerksamen Service und das exzellente Essen bedankt. Die beiden hatten keine Allüren, waren wirklich entspannt." Das größte Kompliment habe aber seine Gattin Christiane, die das Interieur des Nikkei Nine mit gestaltet hat, bekommen: "Besonders gut haben Ivanka Trump die goldenen italienischen Designerlampen gefallen", sagte Peters.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.