Altona Musikerbunker wegen Einsturzgefahr gesperrt

Foto: pa/dpa

Der Rundbunker am Bahnhof Sternschanze wurde jetzt wegen Einsturzgefahr geschlossen. Mieter können nicht mehr in ihre Proberäume.

Sternschanze. Der frühere Rundbunker beim S-Bahnhof Sternschanze wird seit vielen Jahren von Bands und Musikern als Proberaum genutzt. Doch relativ überraschend sperrte das Bezirksamt jetzt den sogenannten Schneckenturm. Grund: Schimmel und ein angeblich einsturzgefährdetes Dach.

Die CDU in Altona zeigte sich nun "verwundert" über die plötzliche Sperrung, zumal der Turm erst jetzt in die Zuständigkeit des Bezirksamts übergegangen ist "Offensichtlich störte es in der Vergangenheit niemanden, dass der Turm immer weiter verfällt, da weder Mängel repariert noch das äußere Erscheinungsbild gepflegt wurden.

Plötzlich können binnen weniger als 24 Stunden die Mieter nicht mehr in die Proberäume, können nicht mehr an ihre Instrumente und haben keine Alternativen zum Proben", kritisiert der kulturpolitische Sprecher der CDU-Bezirksfraktion Andreas Grutzeck.

Weil der Bezirk bisher aber offensichtlich keine eigenen Mittel zur Sanierung hat, will die Altonaer CDU über einen Antrag den Senat dazu auffordern, Geld für eine rasche Instandsetzung bereit zu stellen.

"Der Schneckenturm muss wieder für die Bevölkerung nutzbar sein", sagt Grutzeck. Die Stadt sei dazu verpflichtet, schließlich habe sie das Bauwerk auch verkommen lassen.