Olivia Jones Raus aus dem Dschungel, rauf auf die Erfolgsspur

Foto: Getty Images

Der Aufenthalt im Dschungel beschert der Dragqueen gute Geschäfte: Ihre Bars sind gut besucht, ihre Kieztouren gefragter denn je.

Hamburg. Die Dschungelkrone hat sie zwar verpasst – aber wirtschaftlich zahlt sich die Teilnahme am Dschungelcamp für Olivia Jones aus. Nach ihrer Rückkehr aus dem australischen Dschungel kann sich die Hamburger Dragqueen über reges Interesse an ihren Bar- und Touristenangeboten freuen.

Jones, mit bürgerlichem Namen Oliver Knöbel, betreibt drei Szenelokale auf St. Pauli und bietet diverse Kiez-Führungen an.

"Wir können den Dschungel-Rückenwind deutlich spüren", hieß es aus Jones' Management. Die drei Bars seien für die Jahreszeit gut besucht und die Kieztouren gefragter denn je, obwohl die Saison im Grunde noch nicht mal richtig begonnen habe.

"Noch deutlicher merken wir das gesteigerte Interesse allerdings bei Booking- und Interview-Anfragen sowie im TV-Bereich", so ein Management-Mitarbeiter. Olivia sei als nächstes unter anderem bei "5 gegen Jauch" und "Jungen gegen Mädchen" zu sehen und habe Anfragen für "Wetten, dass..." bekommen.