30.01.13

Stadtentwicklung

Hamburg weitet Milieuschutz für Szeneviertel aus

Die Baubehörde wird für verschiedene Quartiere im Bereich Eimsbüttel und Altona eine sogenannte Erhaltungsverordnung erlassen.

Foto: HA
Strassenserie
Die Armbruststraße in Eimsbüttel (Archivbild)

Hamburg. Die Zahl der Hamburger, die künftig in vor Gentrifizierung geschützten Ortsteilen leben, wird sich in diesem Jahr mehr als verdoppeln.

Die Baubehörde wird in der Sternschanze, im Osterkirchenviertel (Nähe Bahnhof Altona), in Eimsbüttel-Süd und Altona-Altstadt die sogenannte Soziale Erhaltungsverordnung erlassen. Zusammen mit der südlichen Neustadt, St. Georg und St. Pauli werden dann mehr als 78.000 Bewohner von dem Milieuschutz profitieren.

Mit der Sozialen Erhaltungsverordnung soll verhindert werden, Bewohner aus begehrten Wohngebieten zu verdrängen. Die sozialen Strukturen sollen soweit wie möglich erhalten bleiben. In den ausgewiesenen Gebieten ist der Abriss von Gebäuden, aufwendige Modernisierung und die Umwandlung von Wohn- in Geschäftsräume genehmigungspflichtig. Die Bezirksämter können Anträge versagen, falls die Zusammensetzung der Bevölkerung sich dadurch einseitig zu Lasten sozial Schwacher und Durchschnittsverdiener verändern könnte.

(sba)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos
Blue Port HamburgBrightcove Videos

mehr »

Top Bildergalerien mehr
Axel-Springer-Haus

Das neue Bezirksamt Mitte

Haus an Horner Landstraße droht Einsturz

Sommer in Deutschland

Sonnenschein im Norden - Unwetter im Süden

Forschung

Steinzeit-Experiment in Albersdorf

tb_reisemarkt.jpeg
Der Reisemarkt

Aktuelle Reise- und Urlaubsangebotemehr

Hamburger Hochzeiten
Hamburger Hochzeiten

Das Hochzeitsportal vom Hamburger Abendblattmehr

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr