Liberale in Hamburg Wieder Machtkampf in der FDP Hamburg: Ritter statt Canel?

Foto: Magunia, dpa Montage: HA

Der Bürgerschaftsabgeordnete plant laut "Hamburg 1" mit Fraktionschefin Suding den Sturz der Poppenbüttlerin als Landesvorsitzende.

Nein, es ist nicht das Dschungelcamp, sondern nur die Hamburger FDP...

Es rumort mal wieder bei den Hamburger Liberalen. Fraktionschefin Katja Suding und der Bürgerschaftsabgeordnete Finn Ole Ritter (Slogan: "Der liberale Ritter") wollen nach Informationen des TV-Senders Hamburg 1 die Landesvorsitzende Sylvia Canel stürzen. Neuer Landeschef der FDP in der Hansestadt soll demnach Ritter werden.

Der Sender zitiert den 34 Jahre alten Bürgerschaftabgeordneten: "Es ehrt mich, dass mich offensichtlich Personen in der Partei für geeignet halten, den Vorsitz der Hamburger FDP zu übernehmen. Ich werde mich bis Anfang nächster Woche entscheiden, ob ich antrete."

Hamburg 1 beruft sich bei seinen Informationen zum Sturz von Canel als Parteichefin auf FDP-Kreise. Würde die Lehrerin aus Poppenbüttel auf dem Landesparteitag in zweieinhalb Monaten gestürzt, wäre ihr politisches Ende doppelt besiegelt: Im Gerangel um Listenplatz 1 für die Bundestagswahl hatte sie bereits Ende 2012 gegen Burkhardt Müller-Sönksen verloren. Derzeit sitzen beide für die Hamburger FDP im Bundestag, nach der Bundestagswahl 2013 gilt nur noch der Spitzenplatz als auskömmlich für ein Mandat.

Canel hatte den FDP-Landesvorsitz von Unternehmer Rolf Salo übernommen, der im Februar 2012 "aus persönlichen Gründen" als Vorsitzender hingeworfen hatte.

Finn Ole Ritter ist gelernter Außenhandelskaufmann und hat laut seiner Website sechs Geschwister. Er war über die Landesliste für den Wahlkreis Fuhlsbüttel - Alsterdorf - Langenhorn in die Bürgerschaft eingezogen.