Hotelschließung Arbeitsagentur: Gute Chancen für Mitarbeiter vom Interconti

Foto: ullstein bild

Agentur-Chef: "Der Hamburger Arbeitsmarkt im Gastgewerbe ist sehr gut. Fachkräfte werden dringend gesucht und sofort eingestellt."

Hamburg. Die Agentur für Arbeit Hamburg ist heute zu Gast im Hotel Intercontinental und will die rund 140 Mitarbeiter über freie Arbeitsplätze in der Hotellerie und über die Beantragung des Arbeitslosengeld I informieren: "Der Hamburger Arbeitsmarkt im Gastgewerbe ist sehr gut. Fachkräfte werden dringend gesucht und sofort eingestellt", sagte Agentur-Chef Sönke Fock. Es gebe in der Hansestadt zurzeit rund 700 freie Stellen in diesem Bereich, so Fock weiter. Ein Beispiel: Ein Caterer sucht allein für die Internationale Gartenschau Hamburg 2013 mehr als 100 Mitarbeiter.

Wie berichtet, schließt die Nobelherberge an der Fontenay zum 1. Februar ihre Türen, und die Angestellten verlieren ihren Job. Die Eigentümer und Betreiber, die Grod Hotel Group, hatte bereits im Herbst vergangenen Jahres Insolvenz angemeldet. Der Insolvenzverwalter Sven-Holger Undritz sucht jetzt nach einem neuen Investor für das in den 70er-Jahren erbaute Hotel, das dringend saniert werden muss. Experten gehen allein für die Modernisierung der in die Jahre gekommenen Immobilie von einem zweistelligen Millionenbetrag aus.

Auch der Dehoga Hamburg unterstützt die Intercontinental-Beschäftigten: "Wir haben in den letzten Tagen häufig Anfragen von Arbeitgebern aus der Branche bekommen, die an Mitarbeitern aus diesem renommierten Haus interessiert sind", sagte Geschäftsführerin Ulrike von Albedyll. Diese würden dann an das Hotel weitergeleitet.