Hamburger Westen Am Sonntag waren 25.000 Haushalte ohne Fernwärme

Foto: pa/Bildagentur-online

Zwar wurde das Kraftwerk in Wedel erfolgreich repariert, dennoch war die komplette Wärmeversorgung im Westen erst in der Nacht gesichert.

Hamburg. Die Fernwärmeversorgung im Hamburger Westen ist wieder gesichert, vermeldet der Energieversorger Vattenfall. Block 2 des Heizkraftwerks Wedel liefert seit den frühen Abendstunden wieder Wärme in das Westen. Außerdem konnte der ebenfalls ausgefallene Block 1 erfolgreich repariert werden. Grund des Ausfalls war eine defekte Steuereinheit.

Da bei den aktuellen Außentemperaturen bereits ein Block für die Fernwärmeversorgung des Hamburger Westens ausreicht, wird sich die Wärmeversorgung der Stadtteile Altona, Bahrenfeld und Eimsbüttel in den kommenden Stunden stabilisieren, so Vattenfall. Die vollständige Normalisierung der Fernwärmeversorgung wird wohl im Laufe der Nacht eintreten.

Zuvor mussten 25.000 Hamburger Haushalt am Sonntag ohne Heizung und heißes Wasser auskommen. Seit 15 Uhr soll es keine Fernwärme mehr aus Wedel gegeben haben, die für heißes Wasser und warme Heizungen sorgt. Am Sonntag herrschten in Hamburg Temperaturen um die Minus vier Grad. Von den Problemen waren auch Krankenhäuser, die Heizaggregate aufstellteb, um die Vattenfall-Ausfälle zu kompensieren. Mobile Heizkessel wurden in Betrieb genommen werden.