Hamburg Prominente Referenten beim 34. Kirchentag erwartet

Foto: dapd

Kanzlerkandidat Peer Steinbrück und Bundesumweltminister Peter Altmaier gehören zu den prominenten Referenten beim Kirchentag.

Hamburg. Zum 34. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Hamburg werden Anfang Mai prominente Referenten erwartet. Dazu zählen SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück, Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU), Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD), Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU), Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD), der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes Michael Sommer, die frühere evangelische Bischöfin Margot Käßmann und Kabarettist Eckart von Hirschhausen. Das teilte der Evangelische Kirchentag am Mittwoch mit.

Das Zusammenleben von Menschen verschiedener Religionen wird eines der Schwerpunktthemen des Kirchentages sein. "Wieviel Dialog brauchen wir?" heißt dazu der Vortrag der Deutsch-Iranerin Katajun Amirpur, einer Hamburger Islamwissenschaftlerin. Auch über das Thema verantwortungsvolle Wirtschaft soll diskutiert werden. Michael Otto, Aufsichtsratsvorsitzender der Otto Group, äußert sich unter der Überschrift "Von wertvollen Waren und wahren Werten".

Liedermacher Wolf Biermann soll beim Kirchentag ein Konzert geben. Zum Schlussgottesdienst am 5. Mai im Hamburger Stadtpark wird der anglikanische Bischof von Bradford, Nicholas Baines, zu Gast sein.

Vom 1. bis 5. Mai 2013 werden mehr als 100.000 Teilnehmer des Kirchentags in der Hamburg sein. Etwa 40 Prozent seien jünger als 30 Jahre, sagte der Präsident des Evangelischen Kirchentages, Gerhard Robbers. Die neuformierte Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland ist erstmals Gastgeberin, die Hansestadt begrüßt die Teilnehmer zum vierten Mal. Sie setzen sich unter dem Motto "So viel Du brauchst" mit gesellschaftlichen Entwicklungen, Theologie und Spiritualität auseinander.