04.01.13

Hamburg

Polizei untersucht tödlichen Schuss in Silvesternacht

In der Silvesternacht brach ein 32-Jähriger plötzlich zusammen. Er wurde durch eine Waffe getötet, mit der er vorher selbst schoss.

Foto: Andr Zand-Vakili
Silvester
Kurz nach dem Jahreswechsel starb ein 32-Jähriger an der Seehafenbrücke. Hinweise unter Tel. 42 86 56 789

Hamburg/Dietzenbach. Nach dem mysteriösen Tod eines Dietzenbachers in der Silvesternacht in Hamburg untersucht die Polizei die Waffe, aus der ein Schuss den 32-Jährigen getroffen hatte. Außerdem soll geklärt werden, ob die Sportpistole auf den Oberkörper des Mannes aufgesetzt oder ob aus einiger Entfernung geschossen wurde, wie ein Sprecher der Polizei Hamburg am Freitag mitteilte.

Ein Verwandter des Mannes stellt den Tod als Versehen dar. Der 32-Jährige habe im Stadtteil Harburg in die Luft geschossen, dann habe sich plötzlich der tödliche Schuss gelöst. Der Mann war zusammen mit Frau und Kindern bei Verwandten zu Besuch. Die Kinder sahen, wie ihr Vater plötzlich zusammensackte.

(dpa/abendblatt.de)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. AuslandDrohung aus Moskau"Werden wir angegriffen, würden wir antworten"
  2. 2. GeldanlageEuro-ZoneInvestoren gieren nach Portugals Staatsanleihen
  3. 3. WirtschaftStaatsverschuldungGriechenland schafft endlich Haushaltsüberschuss
  4. 4. GeldanlageÖkonom PikettyEin Buch entschlüsselt die Formel für Reichtum
  5. 5. WirtschaftFall StrenesseDeutschlands Modeindustrie droht der schnelle Tod
Top Bildergalerien mehr

Eier-Automat mitten in Ottensen

Sophienterrasse

Info-Veranstaltung zu Flüchtlingsunterkunft

Feuerwehr

Schnelsen: Reisebus brennt auf A7 aus

Feuerwehr

Osterfeuer in Eidelstedt außer Kontrolle

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr