Engagement in Russland Hamburger von Bundespräsident Gauck ausgezeichnet

Foto: dpa

Ehrung fürs Ehrenamt: Der Hamburger Kurt Orzechowski bekam den Verdienstorden. Er unterstützt regelmäßig Kinder im Ural.

Berlin. Bundespräsident Joachim Gauck hat am Montag in Berlin den Hamburger Kurt Orzechowski für sein ehrenamtliches Engagement zur deutsch-russischen Verständigung mit dem Verdienstorden ausgezeichnet. Orzechowski fährt nach Angaben des Bundespräsidialamtes mehrmals im Jahr nach Sissert (Ural), um das dortige Jugend- und Waisenhaus mit gespendeter Kleidung und Schulmaterial zu versorgen. Auch steht er in Kontakt zum Gymnasium Nr. 37 in Jekaterinburg und diskutiert dort im Deutschunterricht mit Schülern in deutscher Sprache. An der Universität in Jekaterinburg lehrt er seit 1992 Soziale Marktwirtschaft, Landeskunde und Arbeitsrecht.

Insgesamt wurden im Schloss Bellevue 26 Frauen und Männer für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Gauck: "Unsere Gesellschaft braucht das Ehrenamt – und das Ehrenamt Gesellschaft." Freiwilliges Engagement sei unverzichtbar für das gesellschaftliche Wohlergehen. Ehrenamtliche Arbeit mache vermögend, sagte Gauck. "Das Großartige an dieser Art von Vermögen ist: Es vermindert sich nicht, indem wir es teilen, im Gegenteil: Es vermehrt sich."

Der internationale Tag des Ehrenamts ist der 5. Dezember.