21.11.12

Veranstaltungen

IBA 2013: So soll Städtebau der Zukunft aussehen

Algenhaus, Mahnmal mit Solarhülle: Ab März können die Hamburger die 63 IBA-Projekte ansehen. Neue Bus-Linie bringt Besucher hin.

Foto: IBA
IBA
Nicht die HafenCity, sondern eine Projektmeile aus der IBA Hamburg (Wohnen auf der Harburger Schlossinsel). Die IBA läuft seit 2006 und lädt 2013 zur Abschlusspräsentation

Hamburg. IBA - noch verbinden die Hamburger wenig mit diesen drei Buchstaben. Doch bei der Abschlusspräsentation 2013 will die Internationale Bau-Ausstellung zeigen, was sich seit 2006 entwickelt hat. Insgesamt wurden und werden 63 Projekte für die IBA in Wilhelmsburg, auf der Veddel und dem Harburger Binnenhafen realisiert. Vom 23. März bis zum 3. November lädt die IBA unter dem Motto "Stadt neu bauen" ein, sich auf dem insgesamt 35 Quadratkilometer großen Gelände umzusehen.

Parallel zur internationalen Gartenschau (igs) sind in diesem Zeitraum tägliche Besichtigungstouren, zahlreiche Veranstaltungen, sechs Ausstellungen, Fachtagungen und Kongresse geplant. Die Ausstellung biete kreative Antworten für "ein gutes Miteinander in lebenswerten Quartieren und für eine klimaverträgliche Zukunft der Metropole", sagte Umweltsenatorin Jutta Blankau (SPD) am Mittwoch bei der Programmvorstellung. Die IBA solle zeigen, wie ein notwendiger energetischer und sozialer Städtebau gelingen kann.

Das Präsentationsjahr 2013 ist Abschluss der IBA, die zum ersten Mal in Hamburg stattfindet. Die Ausstellung beschränke sich nicht nur darauf, das am Ende die entstandenen Gebäude von einem interessierten Publikum anzusehen sind, sagte IBA Geschäftsführer Uli Hellweg. Die Ausstellung sei ein "Labor", in dem Architekten, Stadtplaner und Ingenieure forschen, wie für die Zukunft innovativ und klimafreundlich gebaut werden kann. Seit 2006 wurden im Rahmen der IBA insgesamt 63 Projekte realisiert. Fertiggestellt sind davon bereits 18, die anderen 45 befinden sich derzeit noch im Bau.

Die Projekte zielen dabei häufig auf umweltschonende Techniken ab. Water- und Small Material Houses nutzen ihre eigenen natürlichen Energiequellen, wie beispielsweise das Algenhaus, das Wärme aus Kleinstpflanzen speichert. Auch der ehemalige Flakbunker in Hamburg-Wilhelmsburg wird zurzeit zu einem Kraftwerk erneuerbarer Energien umgebaut. Das Zweite-Weltkriegs-Mahnmal bekommt eine Solarhülle auf der Südseite des Daches und ein Café in 30 Metern Höhe. Im Präsentationsjahr wird er Ausstellungsort der IBA. Weitere Ausstellungen sind unter anderem im Harburger Gloria Tunnel und auf dem Energieberg Georgswerder geplant.

Die IBA kann während des Präsentationsjahres auf Spaziergängen, Schifffahrten, per Fahrrad oder Bus erkundet werden. Es soll extra eine neue Bus-Linie für Ausstellungsbesucher eingerichtet werden. Umweltfreundliche Dieselhybridbusse fahren Gäste stündlich durch das Projektgebiet. Zudem soll es Programmpunkte aus Kunst, Musik, Theater, Film und Sport sowie Nachtwanderungen geben. Der britische Künstler Anthony McCall wird in Kooperation mit den Hamburger Deichtorhallen das einjährige Lichtkunstprojekt "Sprung über die Elbe" durchführen. Der Lichtstrahl dreier Scheinwerfer verbindet dabei die Elbinsel mit dem südlichen und nördlichen Flussufer.

Insgesamt tagen 28 Kongresse im Rahmen des IBA-Präsentationsjahres. Neben dem "8. Extrem-Wetter-Kongress" trifft sich im Juni die Junge Hamburger Klimakonferenz. Auf dem Gipfel des Energieberges werden alle beteiligten Kinder und Jugendlichen ihre erarbeitete Klimabotschaft für Hamburg und die Metropolregion an die Politiker überreichen.

Allerdings gibt es auch Kritik an der IBA. Rund 25 Gegner blockierten die Präsentationsvorstellung. Sie wollten auf die drohende Mietsteigerung durch die Bauausstellung hinweisen. In einem Flugblatt beklagten sie die IBA als eine Stadtentwicklungspolitik, die Menschen nach ihrer Zahlungskräftigkeit einordne und aus ihren Wohnorten vertreibe.

HA/epd/mik
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. KommentareAbstiegWie konnten die Grünen nur so früh vergreisen?
  2. 2. Wirtschaft"Welt"-Nachtblog++ Behörden vereiteln Anschlag auf Sitz der EU ++
  3. 3. DeutschlandEklat in LeipzigSächsische Grünen-Chefin kapituliert vor Linksruck
  4. 4. FC Bayern MünchenEx-Bayern-PräsidentUli Hoeneß darf erstmals das Gefängnis verlassen
  5. 5. AuslandNach drei MonatenDie mysteriöse Befreiung der türkischen IS-Geiseln
Top Video Alle Videos
2500 bis 3000 Menschen warten am Freitag vor dem Apple Store am Jungfernstieg auf das iPhone 6Brightcove Videos

An diesem Freitag erscheint das neue Kult-Smartphone iPhone 6. Bis zu 3000 Menschen warteten vor dem Hamburger Apple Store am Jungfernstieg.mehr »

Top Bildergalerien mehr
Altenwerder

Güterwaggons im Hafen entgleist

Nächtliche Schüsse

Großeinsatz in Hummelsbüttel

NDR-Serie

"Der Tatortreiniger": Neue Folgen ab Dezember

Altonaer Museum

Fotos zeigen Altona früher und heute

tb_reisemarkt.jpeg
Der Reisemarkt

Aktuelle Reise- und Urlaubsangebotemehr

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr