Betrug Makler warnen vor fragwürdigen Angeboten

Foto: dpa-tmn / dpa-tmn/DPA

Hamburgs hohe Mietpreise locken Betrüger an. Potentielle Mieter sollten sich vor allem vor unrealistisch günstigen Angeboten in Acht nehmen.

Hamburg. Die hohen Mieten in der Metropolregion Hamburg rufen verstärkt Betrüger auf den Plan, die aus der Wohnungsnot Profit schlagen wollen. Darauf hat der Immobilienverband Nord (IVD Nord) hingewiesen, die Interessenvertretung der Makler und Immobiliendienstleister in den fünf Küstenländern. "Die Masche ist immer gleich", sagte der Vorsitzende Axel Kloth. "In diversen Online-Immobilienportalen werden Top-Wohnungen in guter Lage zu sehr günstigen Preiskonditionen angeboten." Die Betrüger versuchten mit diesen Lockangeboten, den Interessierten auf verschiedenste Weise Geld aus der Tasche zu ziehen. Er könne vor solchen Schnäppchenangeboten nur warnen. Hochwertiger Wohnraum in Bestlage zu Niedrigpreisen könne nicht funktionieren.

+++ Mieterrechte bei Betriebskosten-Vorauszahlung gestärkt +++

Nicht nur unrealistisch niedrige Preise sollten bei den Interessenten Misstrauen auslösen, so der Verband. Ein Alarmsignal sei es auch, wenn der angebliche Wohnungseigentümer nur per E-Mail oder Telefon erreichbar sei und weder persönlich noch durch einen Beauftragten die Wohnung zeigen könne. Eine üble Masche sei es auch, den Schlüssel gegen Vorkasse herausgeben zu wollen, die dann nicht mehr rückholbar sei. "Nie etwas zahlen, bevor ein persönlicher Kontakt hergestellt wurde und ein schriftlicher Vertrag von beiden Seiten unterschrieben ist", rät Kloth.

(dpa)


Entdecken Sie Top-Adressen in Ihrer Umgebung: Immobilienmakler in Hamburg