Leser-Restaurantkritik

Küchenfreunde: Familiär wie im eigenen Esszimmer

Foto: Nils Oskamp

So schmeckt Hamburg! Abendblatt-Leser schreiben über ihr liebstes Restaurant und verraten, wo es ihnen warum am besten schmeckt.

Kein Name hätte für das kleine Restaurant von Johannes Schröder und Thomas Mayer besser gepasst als Küchenfreunde. In deren Speisezimmer fühlt man sich als Teil der Familie, als säße man im eigenen Esszimmer.

Im Logo ein gekreuztes Besteck auf Anker: ganz nordisch so wie die heimischen Biokartoffeln, die jede der Hauptspeisen bereichern.

Lesen Sie hier die Kritiken der Abendblatt-Redaktion

Der Ziegenfrischkäse mit Lavendelhonig auf Rucola war wirklich eine 'kleine Freu(n)de', wie die Vorspeisen liebevoll genannt werden. Danach genoss ich das krosse Fjordlachsfilet mit knackigem Marktgemüse auf köstlichem Rucola-Kartoffelstampf. Ein besseres Lachsfilet habe ich noch nie gegessen. Jede Zutat erhält ihre eigene Wertschätzung, da die Aromen sich gegenseitig unterstützen. Die gehobene Kocherfahrung der beiden Freunde schmeckt man bei allen Gerichten heraus! So besaß auch das gegrillte Entrécote einen fantastischen Geschmack.

Am besten man sagt nur: "Lecker, ich möchte ewig bleiben." Ewig dauert von Montag bis Freitag. Denn am Wochenende bedienen die zwei jungen Köche Catering-Anfragen.

Ich freue mich jetzt schon auf meinen Geburtstag im November, da weiß ich, wo ich feiern werde...

Küchenfreunde, Grindelhof 64, 20146 Hamburg

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 11.30 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag geschlossen

Die Küchenfreunde im Internet

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.