Dschungelcamp auf RTL

Dank Micaela Schäfer: Dschungelcamp mit neuer Rekordquote

| Lesedauer: 7 Minuten
abendblatt.de

Neues aus dem Dschungelcamp: Ailton darf Micaela wohl getrost als schwerste Dschungelprüfung ansehen, Rocco macht tatsächlich eine und Jazzy ist endgültig raus. Und das bringt mit 7 Millionen Zuschauern eine neue Traumquote - woran die laufende Nacktheit Micaelas nicht den kleinsten Anteil haben dürfte.

Berlin. Neues aus dem Dschungelcamp : Ailton darf Micaela wohl getrost als schwerste Dschungelprüfung ansehen, Rocco macht tatsächlich eine und Jazzy ist endgültig raus. Rocco Stark hat am elften Tag der RTL-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ seine dritte Dschungelprüfung gemeistert und acht Sterne geholt. Der 25-jährige Schauspieler trat laut RTL „hoch motiviert“ an und ließ sich für die Aufgabe „Wenn die Gondeln Trauer tragen“ in einer Kabine in 20 Meter Höhe über ein Tal fahren, wie am Montagabend zu sehen war. Vier Sterne waren versteckt in Kisten mit Krabbeltieren, vier weitere außen an der Gondel angeknotet.

Als ungeplante Erschwernis setzte zu Beginn der Dschungelprüfung ein heftiger Regenguss ein. Acht Minuten hatte Rocco Stark Zeit zum Einsammeln der Sterne. Er musste zwischen wimmelnden Kakerlaken suchen und sich von grünen Ameisen pieksen lassen, und in Gepäckfächern fand er je einen Stern zwischen Grillen und Spinnen.

Um an die vier Sterne außerhalb der Kabine zu kommen, musste er sich weit aus der Gondel beugen und die Knoten lösen. Für Rocco Stark kein Problem. „Ich bin handwerklich begabt. Ich habe einen Schrank mit Schiebetüren zusammengebaut“, sagte er. Kaum hatte er den letzten Stern abgeknotet, klappte der Boden der Gondel weg, und er fiel in die Tiefe. Überrascht baumelte er über dem Tal. Moderatorin Sonja Zietlow rief ihm zu: „Wir sind jetzt weg, und Du wirst schon irgendwie da runter kommen.“

Für die Sterne bekamen die Camp-Bewohner ein richtiges Abendessen aus Ochsenschwanz, Kürbis, Zucchini, Honig-Litschis und Liebesäpfeln.

Einen neuen Rekord hat die Zuschauerzahl für das RTL-Dschungelcamp erreicht: Am späten Montagabend sahen im Durchschnitt 7,16 Millionen Zuschauer Tag elf der Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“, wie der Sender am Dienstag mitteilte. Der Marktanteil lag bei 30,0 Prozent, das sind laut RTL Bestwerte der bisherigen Staffel. Bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern waren es sogar 40,2 Prozent Marktanteil (4,15 Millionen).

Bei der Telefonabstimmung der Zuschauer erhielt die Sängerin Jazzy (Tic Tac Toe) die wenigsten Anrufe und musste das Camp verlassen. Am Samstag wird der König oder die Königin des Dschungels 2012 gekürt. Chancen haben noch Ailton, Brigitte Nielsen, Rocco Stark, Radost Bokel, Kim Debkowski, Vincent Raven und Micaela Schäfer.

Die Schatzsuche war diesmal Aufgabe für Micaela Schäfer und Ailton. Das 28-jährige Erotik-Model zog dazu extra eine Hose an. Der Weg führte sie zu einer Höhle. Auf einer Pritsche mussten sie gemeinsam die Nacht verbringen. Sie mussten aber dafür sorgen, dass bis Sonnenaufgang eine Kerze brennt. Micaela Schäfer zeigte zwar Angst vor den Tieren, die vielleicht in der Nacht kommen, aber sie freute sich über den Picknickkorb mit Rotwein, Baguette, Schinken und Mozzarella. Ailton äußerte Zweifel, ob er es die ganze Nacht in der Höhle aushalten würde.

Im Camp sprach Schauspielerin Brigitte Nielsen (48) gerne über ihre Liaison mit Arnold Schwarzenegger, als Micaela Schäfer sie direkt danach fragte. Sie hatte den Muskelmann bei Dreharbeiten für den Film „Red Sonia“ kennengelernt. „Und er war so Spaß. So süß. Es war super, wir hatten so eine gute Zeit zusammen“, sagte die Dänin. „Aber wir wussten, das war nur für den Film. Als der Film fertig war, waren wir es auch. Es war lustig, es war nicht zu seriös, aber alles war super. Für meinen ersten Film, also das war wow.“ (dapd)

Daniel Lopez, Ex-Teilnehmer von „Deutschland sucht den Superstar“ war der erste Kandidat, der nach der Publikumsabstimmung am Freitagabend aus dem Camp im australischen Dschungel auszog. Bereits zuvor hatte Rocksänger Martin Kesici freiwillig das Handtuch geworfen.

Am Samstagabend schickten die Kandidaten zum ersten Mal selbst einen Bewohner in die Dschungelprüfung. Sie wählten Schauspieler Rocco Stark, der gemeinsam mit Kuschelfreundin und Sängerin Kim Gloss Prüfungen auf dem „Dschungelfriedhof“ bestehen musste. Die Aufgabe: In Särgen mit Krokodilen, Ameisen und Fischabfällen auszuharren.

Am Freitagabend absolvierte Schauspielerin Brigitte Nielsen ihre erste Dschungelprüfung. Das 48-jährige Ex-Model wurde unter anderem mit 3.000 Kakerlaken, 2.000 Grillen sowie Schleim und Mehlwürmern überschüttet und bekam Fischabfallwasser ins Gesicht gesprüht.

Ex-Fußballspieler Ailton wollte das Camp nach dem Rauswurf von Daniel Lopes zunächst freiwillig verlassen, entschied sich aber auf Appell von Nielsen hin, den Zuschauern am Samstagabend die Entscheidung zu überlassen. Diese entschieden aber, dass Ramona Leiß das Camp verlassen muss.

Das Erotik-Model Micaela Schäfer gab bereits preis, dass es „wirklich immer gerne nackt“ sei und dass das „so mit 22 Jahren angefangen“ habe. Sie mache sich einfach nichts aus Kleidung, sagte Schäfer.

Das TV-Format bescherte dem Privatsender RTL im Jahr 2011 Spitzeneinschaltquoten. Im Durchschnitt schauten 7,62 Millionen Zuschauer zu. Den Auftakt 2012 sahen am Freitag 6,88 Millionen Menschen, die zweite Folge am Samstag 6,22 Millionen. (abendblatt.de/dpapd/dpa)

Zwar sollten die Zuschauer während der zehnten Ausgabe der Dschungelshow „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ für ihre Lieblingskandidaten anrufen, nach Hause geschickt wurde am Ende jedoch niemand. Der Privatsender RTL irritierte so das TV-Publikum und die Kandidaten.

Zum Schluss verkündeten die Moderatoren Sonja Zietlow und Dirk Bach den mehr oder minder prominenten Dschungelbewohnern: „Es ist ... Jörg Pilawa.“ Der solle nun „Wetten, dass..?“ moderieren, fügten die Moderatoren für die verdutzten Dschungel-Kandidaten hinzu, „aber nur vielleicht“. Aber von den acht verbliebenen Mitspielern der populären RTL-Show musste am Sonntag keiner gehen, die Anrufe der Zuschauer würden trotzdem für Montag weitergezählt, hieß es. Der Grund dafür: Am Freitag hatte Musiker Martin Kesici (38) freiwillig das Lager verlassen, somit musste ein Tag Wahl-Pause eingeschoben werden, damit beim Finale am Samstag noch drei Kandidaten um den Titel des „Dschungelkönigs“ buhlen können.

+++ Dschungelcamp: Jazzy muss zur Prüfung, Ramona Leiß im Abseits +++

Nach Kesicis freiwilligem Abgang wurde Ex-„Superstar“-Kandidat Daniel Lopes (35) am Freitag vom TV-Publikum abgewählt. Am Samstag musste dann Ramona Leiß, mit 54 Jahren die älteste Bewohnerin des „Freiluft-Internats“ (so Dirk Bach), das Camp verlassen.

In die Dschungelprüfung musste am Sonntag Nacktmodell Micaela Schäfer. Die 28-Jährige, die sich nur sehr spärlich bekleidet hatte, musste durch einen engen Tunnel krabbeln, in den RTL wie üblich Ratten, Spinnen, Maden, Kakerlaken und anderes unschuldiges Getier gesteckt hatte. Schäfer eroberte drei von acht möglichen Sternen und besorgte den anderen Dschungelbewohnern somit ein wenig mehr Essensportionen als die sonst vorgesehenen Rationen.

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" täglich um 22.15 Uhr auf RTL

(dpa)