Russland

Präsidentenwahl: Gennadi Sjuganow tritt gegen Putin an

Russische Kommunisten schicken Sjuganow ins Rennen gegen Putin. Für Sjuganow ist es bereits der vierte Anlauf für das höchste Amt des Landes.

Moskau. In Russland kandidiert der Kommunistenchef Gennadi Sjuganow bei der Präsidentenwahl. Der 67-Jährige erhielt am Sonnabend die volle Rückendeckung der Delegierten seiner Partei. Für Sjuganow ist es bereits der vierte Anlauf für das höchste Amt des Landes. Die Kommunisten erhoffen sich von ihrem guten Abschneiden bei der Parlamentswahl vom 4. Dezember einen Schub auch für die Präsidentenwahl im März.

Bei der Abstimmung wird mit einem Sieg des derzeitigen Ministerpräsidenten Wladimir Putin gerechnet. Er hat bereits angekündigt, dann das derzeitige Staatsoberhaupt Dmitri Medwedew zu seinem Regierungschef zu ernennen. Putin war von 2000 bis 2008 Präsident, eine dritte Amtszeit in Folge verbietet die Verfassung. Die vergangenen vier Jahre hat er als Ministerpräsident verbracht.

+++Parlamentschef und Putin-Vertrauter Gryslow gibt auf+++

+++Riskiert Prochorow mit Kandidatur eine Haftstrafe?+++

Gegen das Ergebnis der Parlamentswahl hat es heftige Proteste wegen angeblichen Wahlbetrugs gegeben. Dennoch ist der Kampfgeist der Opposition gestärkt, denn sie konnte ihren Anteil bei der Wahl verdoppeln. (rtr)