Sängerin Magersüchtig? Lena Meyer-Landrut verteidigt sich

Lena zeigte sich auf der Berlinale erstaunlich dünn

Foto: picture alliance / dpa

Lena zeigte sich auf der Berlinale erstaunlich dünn

Ist Lena zu dünn und Schöneberger zu dick? Als sich die Moderatorin auf Fotos "von schräg hinten" sah, setzte ein Sinneswandel ein.

Ihrem Instagram-Account zufolge müsste die ehemalige "Eurovision Song Contest"-Siegerin Lena Meyer-Landrut eigentlich aus allen Nähten platzen, denn dort postet die 24-Jährige regelmäßig Fast Food Selfies mit Burgern, Burritos und Pizza: "Meine größte Food-Sünde sind Chips", gesteht Lena. "Ich bin ein Chips-Junkie." Doch auf der Berlinale letzte Woche zeigte sich die "The Voice Kids"-Jurorin erstaunlich dünn.

Sofort kursierten Gerüchte im Netz, die Sängerin sei magersüchtig. "Das sieht echt nicht mehr gesund aus. Ich würde sagen, du hast Untergewicht", schrieb eine Userin als Kommentar unter Lenas Bild in dem sozialen Netzwerk. Der kritische Kommentar bekam schon mehr als 400 Likes.

Dagegen wehrt sich Lena nun. "Ich war schon immer ein Spargeltarzan. Ich bin nicht magersüchtig, ich habe ein ganz normales Essverhalten. Ich wiege seit sieben Jahren das Gleiche, 52 Kilogramm, plus/minus zwei Kilo, bei einer Größe von 1,68 Meter", sagte sie der InTouch.

Sinneswandel bei Barbara Schöneberger

Während Lena zu dünn sein soll, stellte Barbara Schöneberger fest, ein paar Pfunde zu viel auf den Hüften zu haben. Nachdem sich die Moderatorin jahrelang wehrte, Sport zu treiben, änderte sie jetzt ihre Meinung. "Ich dachte eine Zeit lang: "Ach, jedes Jahr 300, 400 Gramm zunehmen ist ja nicht so schlimm!" Aber dann habe ich eben gemerkt, über die Zeit ist es eben doch schlimm", sagte sie der Zeitschrift Closer. Nun schwitze sie täglich eine Stunde mit einem Personal Trainer.

Der Auslöser für den plötzlichen Sinneswandel seien "private Fotos von mir von schräg hinten" gewesen, wo sie "nicht schnell genug" den Bauch habe einziehen können: "Da habe ich gemerkt, jetzt muss ich was machen."

Die Fernsehzuschauer können sich schon bald selbst eine Meinung darüber bilden, wie ihnen das Aussehen der beliebten 41-Jährigen gefällt: Schöneberger moderiert am Donnerstag den ESC-Vorentscheid "Eurovision Song Contest 2016 - Unser Lied für Stockholm". Die Sendung wird ab 20.15 Uhr in der ARD ausgestrahlt.