Prada statt Valentino Hathaway entschuldigt sich bei Valentino für ihr Oscar-Kleid


Anne Hathaway trug bei der Oscar-Verleihung eine zartrosane Prada-Robe

Foto: Mike Nelson / dpa

Anne Hathaway trug bei der Oscar-Verleihung eine zartrosane Prada-Robe

Eigentlich sollte Anne Hathaway in einer Valentino-Robe über den roten Teppich schreiten. Stattdessen trug die Oscar-Gewinnerin ein Kleid von Prada - das für viel Gesprächsstoff sorgte.

Los Angeles. Für einen Mode-Seitensprung bei der Oscar-Verleihung hat sich Schauspielerin Anne Hathaway (30) bei Modeschöpfer Valentino entschuldigt. Sie habe eine "enge und bedeutsame" Beziehung mit dem Italiener und seinem Modehaus und bedaure zutiefst, den Modeschöpfer enttäuscht zu haben, teilte Hathaway am Dienstag laut "People.com" in einer Erklärung mit.

Valentino, der Designer von Hathaways Hochzeitskleid, hatte ein Oscar-Kleid für den "Les Misérables"-Star entworfen. Am Oscar-Sonntag kündigte das Modehaus an, Hathaway werde diese rosafarbene Spitzen-Kreation bei der Gala tragen. Stattdessen lief die Schauspielerin in einem zartrosa Prada-Kleid über den roten Teppich.

Hathaways Erklärung für den Wechsel in letzter Minute: Sie habe erfahren, dass ein anderer Star ein ähnliches Kleid wie Valentinos Entwurf tragen würde. Sie habe deshalb die "schwierige" Entscheidung getroffen, die Robe zu wechseln. Laut "Hollywood Reporter" trug ihr "Les Misérables"-Co-Star Amanda Seyfried eine Kreation von Alexander McQueen, die dem Valentino-Modell ähnelte.

Ob Hathaways Kleider-Wechsel letztendlich so eine gute Idee war, ist fraglich: Die Brustpartie ihres ansonsten sehr eleganten Kleides war durch schräg zulaufende Nähte so ungünstig geschnitten, dass alle Welt über ihren "Erregungszustand" diskutierte. Die spitz zulaufenden Körbchen ihres Bustiers sorgten für reichlich Getuschel und brachten der Schauspielerin sogleich den Spitznamen "Les Nipplerables" ein.

Hathaway gewann für ihre Nebenrolle in dem Musical ihren ersten Oscar.