Sa, 29.12.12, 14.35

Irischer Schauspieler Kenneth Branagh: "Wallander- Rolle macht mich depressiv"

112587881

Foto: AFP

112587881

"Das dunkle Schweden und diese seltsamen Geräusche, die 'Du wirst sterben' flüstern!" - als Ausgleich fuhr Branagh zu Blumenausstellungen.

Berlin. Dem Schauspieler Kenneth Branagh schlägt seine Rolle als schwedischer Kommissar Wallander aufs Gemüt. "Ich kann immer nur etwa drei Wochen Wallander drehen – sonst macht er mich depressiv", sagte der 52-Jährige der "Bild"-Zeitung (Sonnabendausgabe). "Das dunkle Schweden und diese seltsamen Geräusche, die 'Du wirst sterben' flüstern!" Am Wochenende sei er immer zu Blumen- und Gartenausstellungen gefahren, um bunte Farben zu sehen.

Auch mit Enge komme er nicht klar. "Aufzüge zum Beispiel. Tauchen im Meer. Oder Filme wie 'Lebendig begraben' – da bekomme ich Panik." Branagh ("Henry V") ist im Ersten unter anderem am 30. Dezember und am 6. Januar (jeweils um 21.45 Uhr) in der Wallander-Krimireihe zu sehen.