Starregisseur Polanski sagt Teilnahme an Filmfestival von Locarno ab

Foto: AFP

Roman Polanski: "Ich habe festgestellt, dass mein geplantes Erscheinen bei gewissen Personen, deren Haltung ich respektiere, zu Spannungen und Kontroversen führt. Ich bedaure, dass ich Euch damit enttäuschen muss."

Locarno. Regisseur Roman Polanski (80) hat seine Teilnahme am Filmfestival von Locarno abgesagt. Polanski schrieb in einer Mitteilung, die die Festivalleitung am Dienstag veröffentlichte: "Ich habe festgestellt, dass mein geplantes Erscheinen bei gewissen Personen, deren Haltung ich respektiere, zu Spannungen und Kontroversen führt. Ich bedaure, dass ich Euch damit enttäuschen muss."

Die Festivalleitung sprach von einem Rückschlag. Der polnisch-französische Regisseur ("Rosemaries Baby", "Der Pianist") sollte in Locarno mit einem Sonderpreis für sein Lebenswerk geehrt werden.

Grund für die Absage sind Anwürfe einiger konservativer Politiker des Schweizer Kantons Tessin, in dem Locarno liegt. Die Politiker opponierten gegen die Einladung wegen eines seit Jahren schwelenden Gerichtsverfahrens gegen Polanski in den USA wegen eines weit zurückliegenden Sexualdelikts.